Das Kriegsende 1945 in Salzbergen – Der Heimatverein Salzbergen plant eine Sonderausstellung zum 75. Jahrestag und bittet um Ihre Unterstützung.

Salzbergen_-Am 06. März 1945 erlebte Salzbergen ein letztes Bombardement der Alliierten mit   vielen Opfern in der Zivilbevölkerung als auch immense materielle Schäden im Dorf.

Wenige Wochen später war der 2. Weltkrieg durch die Kapitulation Hitlerdeutschlands beendet.

Fast 75 Jahre später gibt es nur noch wenige Zeitzeugen, die von diesem menschenverachtenden Krieg berichten können. Es ist daher die Aufgabe der heutigen Generation, die Erinnerung an diese dunklen Seiten der deutschen Geschichte wachzuhalten und sie an nachfolgende Generationen weiterzugeben.

Dieser wichtigen Aufgabe stellt sich auch der Heimatverein Salzbergen. Er wird im kommenden Jahr eine Ausstellung zeigen, die diese Thematik insbesondere für Salzbergen mit seinen Ortsteilen wiedergeben wird. Der Heimatverein sucht daher Dokumente und Fotos, Briefe, Feldpost-, Heimat- und auch persönliche Briefe aus dieser Zeit, die die Situation in Salzbergen beschreiben. Es geht hierbei auch um die Zeit vor dem Krieg als auch die Nachkriegszeit. Alle Unterlagen werden selbstverständlich vertraulich behandelt und im Originalzustand belassen. Die Rückgabe erfolgt schnellstmöglich.

Die Ausstellung findet im März 2020 statt.

Kontaktadressen:

Lüdiger Liehmann, Lemkershook 32, 05976-2180, lliehmann@web.de

Manfred Gude, Wieschebrink 23, 05976-940171, mannigude@web.de

Klaus Resch, Nußbaumweg 8, 05976-7949, k-resch@t-online.de

Frank Altevolmer, Koberg 39, 05976-1449, frank@altevolmer.com

Bookmark the permalink.

Comments are closed.