DB vermiest vielen gründlich das Osterfest Unerträglicher Lärm rund um die Uhr

Lingen. Die Deutsche Bahn (DB) ist dabei, vom 16. bis 27 April 2014 auf der Strecke Rheine-Emden im Bereich des Lingener Bahnhofs vier Weichen und rund 500 Meter Gleise zu erneuern. Die dadurch entstehenden Fahrplanänderungen bzw. Verspätungen sind für die Reisenden nichts neues. Ein sehr großes Übel aber sind die kontinuierlichen Lärmbelästigungen. Mit Beginn am Donnerstag, 17. April, sind rund um die Uhr bei jedem sich annähernden Zug schrille, markerschütternde Signaltöne zu hören, die die Arbeiter warnen. Abends und mitten in der Nacht dröhnen die Arbeitsmaschinen, lassen den Boden vibrieren und sorgen für schlaflose Nächte. Wie angekündigt sollten bis Donnerstag, 24. April 2014, um 5 Uhr moderne lärmgedämpfte Arbeitsgeräte eingesetzt werden. Allerdings würden sich laute Geräusche und teilweise Staubimmissionen nicht vermeiden lassen. Wer in der Nähe der Schienen wohnt, ist nur zu bedauern, denn von Gründonnerstag bis Ostermontag war nicht daran zu denken, das Osterfest zu feiern. Familien, die das schöne Wetter nutzten wollten, um z. B. in gemütlicher Runden zu grillen, verzichteten darauf. Die DB hat vielen einen Strich durch die Rechnung gemacht, denn der Lärm vermieste die gute Laune. „Frohe Ostern Deutsche Bahn und vielen Danke für die lauten Feiertage“.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.