Defi am Speller Sportplatz jetzt öffentlich zugänglich

Spelle – Im Eingangsbereich des Sportplatzes des SC Spelle-Venhaus ist jetzt ein Defibrillator öffentlich zugänglich angebracht worden, um schnellstmöglich einsatzbereit zu sein.

Defibrillatoren werden im Kampf gegen den plötzlichen Herztod eingesetzt, der durch Kammerflimmern und Kammerflattern verursacht wird. Insbesondere im Sportbereich wird bei Patienten vermehrt Kammerflimmern diagnostiziert. „Der Defibrillator am Speller Sportplatz bekommt daher eine große Bedeutung. Es ist wichtig, dass dieser schnellstmöglich und ohne Barrieren, wie beispielsweise verschlossene Türen, zugänglich ist“, unterstrich Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf. Der SC Spelle-Venhaus, mit rd. 2.400 Mitgliedern der zweitgrößte Breitensportverein im Emsland, hat dank eines großzügigen Sponsors bereits vor einiger Zeit einen Laien-Defibrillator angeschafft und diesen zunächst im Clubhaus aufbewahrt. „Es war uns ein großes Anliegen, dass der Defibrillator jederzeit ohne Probleme schnellstmöglich eingesetzt werden kann. Die Gemeinde Spelle hat uns daher bei der Anschaffung eines Wandkastens unterstützt, sodass das Gerät nun gut zugänglich im Eingangsbereich des Sportplatzes angebracht ist“, erklärte Karsten Pöppe, Sicherheitsbeauftragter des SCSV. Nach den Worten von Bürgermeister Georg Holtkötter werde die Anschaffung öffentlich zugänglicher Defibrillatoren in der Samtgemeinde Spelle seit 2008 aktiv vorangetrieben. Durch Initiative einiger Privatpersonen sowie mit Unterstützung zahlreicher Spender sei es gelungen, bisher 15 Defibrillatoren an sog. „Konzentrationspunkten“ anzubringen.

Zum Hintergrund:

Laien-Defibrillatoren sind von jedermann zu bedienen. Mit einer Computerstimme begleitet das Gerät den Anwender durch die erforderlichen Wiederbelebungsmaßnahmen, die eingeleitet werden müssen, bis der Rettungsdienst kommt. Ein schneller Einsatz dieser Geräte durch medizinische Laien bei Kammerflimmern ist enorm wichtig. Mit jeder Minute Verzögerung verringern sich die Überlebenschancen um zehn Prozent.

IMG_1905

BU: Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf, SCSV-Sicherheitsbeauftragter Karsten Pöppe und Bürgermeister Georg Holtkötter (v.l.) befürworten den öffentlich-zugänglichen Defibrillator am Speller Sportplatz.

Tagged . Bookmark the permalink.

Comments are closed.