Der Lions Club Lingener Land wird den Erlös seiner diesjährigen Adventskalender-Activity den Fördervereinen der Grundschulen in den Samtgemeinden Lengerich, Freren und Spelle zur Verfügung stellen.

Seit Jahren steht das deutsche Bildungssystem immer wieder in den Schlagzeilen der Medien. Vom „PISA-Schock“ bis hin zu der fehlenden Bereitschaft Schulleiterstellen zu übernehmen, werden vielfältige Problembereiche beschrieben. Die Belastung von Lehrer/innen wie auch der Schulleiter/innen ist enorm gestiegen und beansprucht zunehmend ihre Zeit, die der eigentlichen pädagogischen Arbeit dann fehlen mag. Neue Aufgabenbereiche entstanden aus der verstärkten Einführung von Ganztagsschulen und insbesondere der Inklusion von „handicapped“ Kindern. Zu dieser schon schwierigen Ausgangslage in den Schulen ist als weitere Aufgabe die Integration von ausländischen Kindern, vor allem Flüchtlingskindern, hinzugekommen. Die Schulen meistern ihre Aufgaben bisher auch dank der Unterstützung durch die Kommunen in anzuerkennender Weise. Dennoch stößt man vor Ort oftmals an Grenzen wie: fehlendes qualifiziertes Betreuungspersonal, fehlende Lehrer/innen, Übersetzer, Bücher – und manchmal einfach auch an Zeit für die Kinder.

fafb6dc5-3a76-4ac2-9bd6-5cd94cece43a

Bild v.l.n.r Katja Salecker Förderverein Johannes-Grundschule Spelle , Claudia Sülberg Schulleitung der Johannes-Grundschule Spelle, Werner Otte vom Lions Club Lingener Land und Petra Brüggemann-Urban 1.Vorsitzende des Förderverein Johannes-Grundschule Spelle

Daher hat sich der Lions Club Lingener Land in diesem Jahr zur Unterstützung der Grundschulen entschlossen. Sicher – mit unseren nicht sehr umfangreichen Mitteln, dazu noch auf 14 Schulen verteilt, werden wir die „großen“ Probleme nicht lösen. Aber eine Anerkennung und eine bescheidene Förderung der Grundschularbeit ist uns möglich.

Die vollständigen Gelder des Erlöses aus dem Adventskalenderverkauf werden den Fördervereinen und -kreisen der einzelnen Grundschulen zur Verfügung gestellt. Vor Ort wissen die unterstützenden Eltern am besten, „wo der Schuh drückt“. Es sollen unsererseits auch keine Vorgaben zur Verwendung der Gelder gemacht werden, wir sind aber der festen Überzeugung, dass sie überall sinn- und verantwortungsvoll eingebracht werden. Seien es Anschaffungen, die sonst nicht möglich wären oder Projekte, Veranstaltungen der Schule oder Ausgaben für inklusive wie auch integrative Arbeit – wir sind sicher, dass der Erlös gute Früchte tragen wird, so Werner Otte vom Lions Club Lingener Land. Der Lions Club Lingener Land wünscht sich daher einen guten Verkauf seines Adventskalenders 2016 und wird den Erlös wieder in die Region zurückgeben.

Die Kalender sind ab Mitte November für 5.- Euro in der Johannes-Grundschule erhältlich.

Allen Spendern von Preisen oder Geld wie auch allen Käufern des Kalenders sei schon an dieser Stelle für ihre Bereitschaft zur Unterstützung unserer Aktion gedankt.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.