Der Polizei sind am Rosenmontag zwei Vorfälle wegen Beleidigung auf sexueller Grundlage angezeigt worden

Polizei

Hörstel (ots) – Der Polizei sind am Rosenmontag zwei Vorfälle wegen Beleidigung auf sexueller Grundlage angezeigt worden, die sich auf dem Festzelt an der Burgstraße ereigneten. Gegen 18.30 Uhr zeigte eine 19-jährige Frau an, dass sie von einem Mann, mit dem sie zuvor einige Zeit getrunken habe, unsittlich berührt worden sei. Die Identität des Mannes konnte ermittelt werden. Es handelt sich um einen 36-Jährigen aus Hörstel. Zu einem weiteren Fall, der gegen 19.00 Uhr angezeigt wurde, sucht die Polizei nach Zeugen. Eine 31-jährige Frau ist auf der Tanzfläche unsittlich berührt worden. Den Schilderungen zufolge, näherten sich ihr gleichzeitig zwei Männer, wobei einer sie unsittlich berührte. Die Männer waren zwischen 25 und 30 Jahre alt und beide von schlanker Statur. Einer der Täter war größer als 185 cm, hatte blonde Haare, einen sogenannten „Pilz-Haarschnitt“ und trug ein weißes Oberteil. Der andere hatte kurze Haare und trug ein dunkles Oberteil. Hinweise bitte an die Polizei in Rheine, Telefon 05971/938-4215. Hinweise, wonach es an dem Abend am Festzelt zu weiteren Übergriffen gekommen sein soll, haben sich bislang nicht bestätigt. Noch am gestrigen Abend hat die Polizei am Festzelt mit uniformierten und zivilen Kräften ermittelt.

Anhaltspunkte für weitere Straftaten haben sich nicht ergeben.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.