Deutsch-polnischer Austausch zum Motto „Die offene Schule“ Schüler der Zespól Szkól w Bielawie besuchen BBS Lingen

Lingen. Unter dem Motto „Die offenen Schule“ steht in dieser Woche der Austausch zwischen der Berufsschule Zespól Szkól w Bielawie und den Berufsbildenden Schulen in Lingen. Sieben polnische Schülerinnen und Schüler sind dazu aus Bielawa nach Lingen gereist und haben hier eine Woche Zeit, ihre Gastfamilien, Lingen und die deutsche Lebensart kennenzulernen.

04 28 Empfang Polen

Für das Motto erkundeten die Schüler zunächst die beteiligten Schulen der BBS Lingen Technik und Gestaltung sowie der BBS Wirtschaft. Eine Führung durch das Christophoruswerk mit einem Mensabesuch schloss sich an. Doch neben dem Thema des Austausches standen auch das Kennenlernen der Umgebung und des Lebens in Lingen auf dem Programm. So begrüßte der Erste Bürgermeister Heinz Tellmann die polnischen Schüler mit ihren Gastfamilien im Rathaus der Stadt Lingen. Die Gruppe besuchte zudem die Meyerwerft in Papenburg, Schloss Dankern in Haren und versuchte sich zusammen im Bogenschießen im Kanu- und Klettercamp Lingen. Als Abschluss erwartet die Gruppe noch ein gemeinsamer Besuch der Kirmes in Lingen, bevor die Polen am Samstag wieder die Heimreise antreten.

In den letzten Jahren haben die Schüler während des Austausches immer enge Freundschaften geknüpft, die durch die besondere Herzlichkeit der polnischen und deutschen Gastfamilien unterstützt wird. Da ist es nur gut, dass der Gegenbesuch der BBS in Polen bereits Ende Mai stattfindet. Die Schüler folgen damit einer 23 Jahre alten Tradition. Zum ersten Mal hatten 1993 junge Menschen der Berufsschule Zespól Szkól w Bielawie Lingen besucht. Seit dieser Zeit wird dieser Austausch sowohl von der Stadt Lingen, als auch vom deutsch-polnischen Jugendwerk unterstützt.

Tagged . Bookmark the permalink.

Comments are closed.