Die A1 bleibt in der Rückrunde weiterhin ungeschlagen

Nach dem Unentschieden am vergangenen Wochenende bei Vorwärts Nordhorn reiste die Mannschaft am Sonntag zum schweren Auswärtsspiel nach Melle. Gegenüber den vergangenen Spielen wurde das Spielsystem vom 4-4-2 auf 4-5-1 umgestellt.

Von Beginn an war Spelle darauf bedacht, das Spiel aus einer sicheren Abwehr heraus aufzuziehen, Melle versuchte mit zwei Stürmern zum Erfolg zu kommen. Die erste Torchance im Spiel hatte aber Spelle. Nach einem Zuspiel kam der Ball zu Florian Löcken, doch seinen Schuss aus gut 20m konnte der Torwart soeben um den Pfosten lenken. Melle war vor allem bei Standards gefährlich. Nach einer Ecke in der 10 min. kam ein Melleraner zum Kopfball, doch der Ball ging knapp über das Tor. In der 15. min die doch etwas überraschende Führung für Spelle. Der Ball ging mehrmals durch die eigenen Reihen, kam raus auf die linke Seite zu Timo Stapper und dessen maßgenaue Flanke wuchtete Kai Kramer am 5-Meter Raum zum 1:0 in die Maschen. Spelle hatte jetzt mehr vom Spiel, konnte aber gegen die dichtgestaffelte Abwehr keine weiteren Torchancen herausspielen, so dass es mit diesem Ergebnis in die Halbzeit ging.

In der Pause Doppelwechsel, für Markus Egbers kam Michael Bünker und für Alex Muer Toni Schröder in die Mannschaft und dieser Wechsel sollte sich schnell auszahlen. Mit jetzt zwei Spitzen drückte Spelle Melle zu Beginn der 2. Halbzeit in die eigene Hälfte. Nach einem Foulspiel in Höhe der Mittellinie legte sich Toni Schröder den Ball zurecht und brachte den Ball in den gegnerischen Strafraum. Kein Spieler kam an den Ball und er ging an Freund und Feind vorbei und schlug unten rechts im Tor ein – 2:0. Spelle blieb weiter am Drücker und nur 6 min. später fiel die Vorentscheidung. Florian Löcken setzte sich auf der rechten Außenbahn durch, ging bis zu Grundlinie und brachte den Ball scharf in den Rückraum, Timo Stapper nahm Maß, doch seinen Schuss konnte der Keeper der Gastgeber noch abwehren, doch gegen den Nachschuss von „Mitch“ Bünker war er dann machtlos, der Ball schlug unhaltbar links unten ein. Mit dem Gefühl des sicheren Sieges ließ man jetzt etwas nach und es ergaben sich Chancen für Melle, doch entweder war Jan-David Korporal zur Stelle oder der Ball ging knapp rüber oder vorbei. In der 69. min wieder mal ein Angriff von Spelle, doch der Schlenzer von Florian Löcken prallte gegen den Pfosten. Mittlerweile waren Samet Asma und Cedric Liebtrau für Jan Vorwerk und Timo Stapper in der Partie. Melle gab nicht auf und wollte den „Ehrentreffer“. Die größte Chance dazu bot sich in der 78. min, doch der Spieler traf am 5m-Raum den Ball nicht richtig und Torwart Jan-David Korporall war in der richtigen Ecke und hielt die „Null“ fest. Am Ende blieb es beim 3:0 für Spelle.

logo

Am kommenden Wochenende empfängt Spelle im Heimspiel den derzeitigen Tabellensechsten TV Bunde, Anstoß ist um 16:00 Uhr.

Tagged . Bookmark the permalink.

Comments are closed.