Dorfgemeinschaftshaus Heitel modernisiert

Lünne – Die Heiteler Vereine können stolz sein auf eine attraktive Anlaufstelle. Das Dorfgemeinschaftshaus wurde in einem Zeitraum von knapp vier Monaten runderneuert.

img_8897

Zufrieden mit der Neugestaltung sind die aktiven und ehemaligen Ratsmitglieder sowie die Vertreter der örtlichen Vereine und freuen sich schon jetzt darauf die neuen Räumlichkeiten zu nutzen.

„Die Notwendigkeit der Sanierungsmaßnahmen war nicht von der Hand zu weisen. Bereits seit den 70er Jahren wird das Dorfgemeinschaftshaus für das kulturelle Dorf- und Vereinsleben genutzt“, erklärte Samtgemeindebürgermeister und LAG-Vorsitzender Bernhard Hummeldorf. Ratsherr Norbert Hüsing und der Vorsitzende des Schützenvereins St. Hubertus Heitel Heinz Bembom begrüßten die Anwesenden. Norbert Hüsing gab einen kurzen Rückblick der durchgeführten Arbeiten, die er in der Bauphase intensiv begleitet hat. So wurden unter anderem energetische Sanierungsmaßnahmen, Erneuerung von Elektroinstallationen, diverse Reparaturarbeiten, die Neugestaltung des Eingangsbereiches und die Trennung des Küchenbereiches zum Versammlungsraum durchgeführt. Die Gesamtkosten von rund 80.000 Euro wurden vom Landkreis Emsland sowie von der Lokalen Aktionsgruppe des südlichen Emslandes (LAG) bezuschusst. „Es ist bemerkenswert, dass die Umbaumaßnahmen in so einer kurzen Zeit umgesetzt wurden. Ohne die Unterstützung der Heiteler Vereine und Verbände wäre diese Maßnahme nicht möglich gewesen“, dankte Bürgermeisterin Magdalena Wilmes allen Beteiligten für die 500 Stunden ehrenamtlichen Einsatz. Als lebendiges Zentrum der Begegnung bezeichnete Heinz Bembom, das Dorfgemeinschaftshaus und bedankte sich auch im Namen der Heiteler Bürgerinnen und Bürger für die großartige Unterstützung. Im Jahr 1923 wurde das Dorfgemeinschaftshaus errichtet und zunächst als Schule mit Lehrerwohnung genutzt.

Tagged . Bookmark the permalink.

Comments are closed.