Drei Männer nach Unfall in Lebensgefahr

Andervenne- In der Nacht zu Freitag ist es auf der Frerener Straße in Andervenne zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Drei Insassen eines unfallbeteiligten Audi A3 schweben in Lebensgefahr, ein weiterer liegt ebenfalls mit schweren Verletzungen im Krankenhaus. Der 21-jähriger Fahrer war gegen 02:45 Uhr von Fürstenau kommend, in Richtung Freren unterwegs. In einer langgezogenen Kurve verlor er die Kontrolle über sein Auto. Der Audi kam nach rechts von der Fahrbahn ab, durchfuhr eine Grundstückshecke und touchierte ein auf dem Grundstück geparktes Auto. Anschließend prallte das Fahrzeug gegen einen dort abgestellten Wohnwagen und eine dahinterstehende Palette mit Pflastersteinen. Drei der vier Männer stammen aus Afghanistan und wohnen in Freren und Emsbüren. Bei einem weiteren Insassen stehen die Personalien noch nicht fest. Alle vier Beteiligten wurden in umliegende Krankenhäuser eingeliefert. Drei von ihnen schweben in Lebensgefahr. Der Fahrer des Autos stand zur Unfallzeit unter Alkoholeinfluss. Ein Schnelltest ergab einen Wert von 1,13 Promille. Dem Mann wurde eine Blutprobe entnommen. Zur Unfallzeit herrschte dichter Nebel mit einer Sichtweite von nur etwa 100 Metern. Ob dieser Umstand mit unfallursächlich war, ist Gegenstand der Ermittlungen.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.