Dreierwalder Straße in vier Monaten vollständig erneuert

Nach vier Monaten Bauzeit rollt der Verkehr wieder auf der Dreierwalder Straße in Spelle. Der Straßenabschnitt wurde komplett erneuert. Eine zusätzliche Linksabbiegespur soll künftig den Verkehrsfluss erleichtern.

Foto Samtgemeinde Spelle

(von links) Erster Samtgemeinderat Stefan Lohaus, Bürgermeister Andreas Wenninghoff, Timo Ohrt (Fa. Bunte), Samtgemeindebürgermeisterin Maria Lindemann, Jürgen Höllman (Fa. Bunte), Dipl.-Ing. Otto Wallmeyer (Samtgemeinde Spelle), Markus Morhaus (Vorsitzender Umwelt-, Planungs- und Bauausschuss), Landtagsabgeordneter Christian Fühner, Dipl.-Ing. Michael Gladen (Gladen Ingenieure) und Kreistagsabgeordneter Jonas Roosmann. Foto Samtgemeinde Spelle

Das rund 900 Meter lange Teilstück der Dreierwalder Straße zwischen der Einmündung Bernard-Krone-Straße und dem Kreisverkehr an der Umgehungsstraße in Spelle wurde vollständig erneuert. „Die Dreierwalder Straße ist ein wichtiger Zubringer zum Ortskern, aber insbesondere auch zu den direkt anliegenden Gewerbebetrieben und den angrenzenden Gewerbegebieten. Insofern ist die vollständige Sanierung dieses Teilstückes von besonderer Bedeutung für die Gemeinde Spelle“, unterstrich Samtgemeindebürgermeisterin Maria Lindemann. Die Straße habe in der Vergangenheit starke Schäden aufgewiesen, sodass eine Sanierung dringend notwendig gewesen sei. „Ich danke ganz besonders dem Land Niedersachsen für die finanzielle Unterstützung, denn gut ausgebaute Straßen als wesentlicher Bestandteil der Mobilität sind ein wesentlicher Faktor für eine hohe Wohn- und Lebensqualität“, richtete Lindemann einen Dank in Richtung des örtlichen Landtagsabgeordneten Christian Fühner. Dieser zeigte sich beeindruckt von der zügigen Umsetzung: „Hier in Spelle werden Projekte zielgerichtet angepackt!“ Die Gesamtkosten von rund einer Million Euro bezuschusst das Land mit etwa 530.000 Euro mit Mitteln des Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetzes. Nach Darstellung des beauftragten Planers Dipl.-Ing. Michael Gladen vom gleichnamigen Ingenieurbüro aus Spelle wurden im Zuge der Sanierung auch die Oberflächenentwässerung sowie die Trinkwasserleitungen erneuert. Zudem wurde eine neue Linksabbiegespur geschaffen, um für einen reibungslosen Verkehrsfluss zu sorgen. „Diese Sanierung kommt der Bevölkerung und den Gewerbebetrieben gleichermaßen zu Gute“, freute sich Bürgermeister Andreas Wenninghoff über den Abschluss der Arbeiten. Der Abschnitt wurde seit August unter Vollsperrung in vier Bauabschnitten durchgeführt.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.