„Effiziente Technik für Straßenunterhaltung ist wichtig“

Lingen – Vielfältig sind die Einsatzbereiche des Bodenkulturweckverbandes Lingen. Um für die wachsende Aufgabenfülle gerüstet zu sein, stand in der jüngsten Vorstandssitzung der Fuhrpark im Fokus.

IMG_4288

Foto: Mitarbeiter, Vorstand und Geschäftsführung des Bodenkulturzweckverbandes Lingen besichtigte den Fuhrpark des Verbandes.

„Eine intakte Straßeninfrastruktur ist eine wesentliche Säule der Wettbewerbsfähigkeit und Lebensqualität im ländlichen Raum. Damit unsere engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erfolgreich arbeiten können, sind wir auf eine moderne technische Ausstattung mit Geräten und Maschinen angewiesen“, eröffnete Verbandsvorsteher und Spelles Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf die Sitzung und besichtigte gemeinsam mit seinen Vorstandskollegen und der Geschäftsführung den Fuhrpark des Verbandes. Hans-Hermann Conen, technischer Leiter, stellte die Ausstattung ausführlich vor. Geschäftsführer Detlev Thieke führte aus, dass die Geräte zum Teil buchhalterisch abgeschrieben seien, sich aber größtenteils in einem ordnungsgemäßen Zustand befänden. „Dennoch müssen wir die langfristige Funktionsfähigkeit im Blick haben und einige Ersatzinvestitionen einplanen“, blickte Thieke in die Zukunft. „Ich bin dankbar, dass die Kommunen im südlichen Emsland im Bodenkulturzweckverband und in vielen anderen Bereichen so kooperativ und damit erfolgreich zusammenarbeiten. Wir sind nur stark, wenn wir unsere Kräfte bündeln und uns gemeinsam einsetzen“, sprach Hummeldorf den Vorstandskollegen sowie der Geschäftsführung seinen Dank aus. Insbesondere hob er dabei die Einsatzbereitschaft der Mitarbeiter hervor: „Ihr Fachwissen und ihr starker Einsatz ist die Grundlage dieses Erfolgs.“

Hintergrund:

Der Bodenkulturzweckverband Lingen, dem die Gemeinden im südlichen Emsland angehören, wurde am 28. Juli 1958 gegründet. Hauptaufgabe ist die Fahrbahnunterhaltung von Gemeindestraßen.

Tagged . Bookmark the permalink.

Comments are closed.