„Ehrenamtliche helfen“ Ehrung der Frauen des „Kapellendienstes“ im St. Johannes Stift Spelle

Spelle – Regelmäßig betreuen Frauen die Bewohner des St. Johannes Stiftes in Spelle einmal wö-chentlich im sogenannten „Kapellendienst“. Sie begleiten die alten Menschen zum täglichen Got-tesdienst in der Kapelle des Pflegeheims. Pfarrer i.R. Hermann Ritter ist immer wieder erstaunt über die zahlreichen Besucher der Messe, die zum Teil im Rollstuhl oder mit dem Rollator gekom-men sind.

Josef Löcken, Vorsitzender des Fördervereins „Freunde und Förderer St. Johannes Stift Spelle e.V.“, begrüßte in einer kleinen Feierrunde das Team des „Kapellendienstes“ in der Cafeteria des Pflegeheims. In seiner Ansprache bedankte er sich für das ehrenamtliche Engagement und wies darauf hin, dass zurzeit über hundert Frauen und Männer als ehrenamtliche Helfer im St. Johannes Stift tätig sind. Die Ehrenamtlichen des „Kapellendienstes“ helfen mittlerweile seit vier Jahren im Pflegeheim. 16 Frauen teilen sich den Wochendienst. Geehrt wurden Margret Bültel, Anni Drees, Anni Ginten, Irmgard Hasken, Hildegard Holtkötter, Hedwig Hüsing, Maria Hüßing, Leni Morhaus, Monika Pischel, Hedwig Rakers, Christa Schlamann, Ulla Schütte, Anni Segers, Agnes Theil, Agnes Schütte und Anneliese Brinkmann. Die Feierrunde gestaltete sich recht kurzweilig. Zahlreiche „Dönkes“ machten die Runde und wurden mit viel Lachen begleitet. Allein sieben Frauen gehörten von den Anfängen im Jahr 2009 bis heute dem „Kapellendienst“ an und konnten über so manch interessante Begebenheit berichten. Leider sind nach der Erkrankung von Pfarrer Ritter augen-blicklich die Gottesdienste eingeschränkt. Einige Frauen bedauerten die derzeitige Situation: „Wir vermissen den Dienst und die Bewohner.“ – „Wir geben nicht nur; die Bewohner schenken uns auch viel.“ Neben dem „Kapellendienst“ suchen auch viele Frauen immer wieder das Gespräch mit den älteren Menschen, begleiten sie bei Ausflügen und Veranstaltungen und betreuen sie bei Arztbesuchen. Zudem unternehmen sie Spazierfahrten mit Bewohnern, die auf einen Rollstuhl angewiesen sind. Die Heimleiterin des St. Johannes-Stifts, Elsbeth Dagge, bedankte sich gleichfalls – auch im Namen der Mitarbeiter – für die Unterstützung und Hilfe der Frauen. Sie hob hervor, dass gerade durch die ehrenamtlichen Aktivitäten die Bürgernähe zum St. Johannes-Stift gefördert wird. Als Dank erhielten die Mitglieder des Teams „Kapellendienst“ für ihren Einsatz im Wohn- und Pflegeheim von den Vorstandsmitgliedern des Fördervereins jeweils einen Gutschein für ein Frühstück und einen Blumenstrauß. Spontan vereinbarten die Frauen einen Termin, gemeinsam ihre Gutscheine einzulösen.

Förderverein Ehrung November 2013 006

Die Ehrenamtlichen des „Kapellendienstes“, die Heimleiterin Frau Elsbeth Dagge und der Vorstand des Fördervereins

 

Tagged . Bookmark the permalink.

Comments are closed.