ELISA-Park geht der Vollendung entgegen Pflegepersonal des Seniorenzentrums St. Elisabeth Schapen spendet Tulpenbaum

Schapen – Der Plan von Pfarrer i.R. Joachim Kern, am neuen Seniorenzentrum St. Elisabeth in Schapen einen Park mit einem Kreuzweg von acht Stationen, einer Rhododendron- und Azaleen-Anlage sowie einem „Beet der Sinne“, einer Brücke über den Dorfgraben, einer Blumenwiese für Bienen, Ruhebänke zum Verweilen sowie rollstuhl- und behindertengerechten Wegen und abwechslungsreichen Bäumen und Sträuchern wird nun bald vollendet sein.

Tulpenbaum Elisa-Park Schapen

 

Eine Skulptur, die das Letzte Abendmahl (Mt 26,26) darstellt vom Künstler Rainer Fietzek, gebürtiger Schapener, wurde beim Umbau entdeckt und nun von einem hiesigen Steinmetz in Sandstein gerahmt und aufgestellt. Die von der Heimaufsichtsbehörde geforderten Tore werden ehrenamtlich von einem Kunstschmied hergestellt. Der Park ist vom Förderverein St. Elisabeth e.V. unter Federführung von Pfarrer Kern mit Hilfe großer Spendenbereitschaft von Firmen und Familien sowie Gruppen und Einzelpersonen angelegt worden. Das Pflegepersonal des Seniorenzentrums beteiligte sich mit der Spende eines Tulpenbaumes, den sie im Beisein von Heimbewohnern nun gepflanzt haben. „Ich freue mich über diese Unterstützung sodass mit vereinten Kräften die Parkanlage entstehen kann“, unterstrich Kern. In dieser Anlage ist eine Lourdesgrotte aus den 1990-er Jahren integriert, die regelmäßig von Gruppen aus der Gemeinde und den Heimbewohnern für Marien-Andachten genutzt wird.

Tagged . Bookmark the permalink.

Comments are closed.