Engagierte Bürger beim Neujahrsempfang in Schapen geehrt

Schapen – Bereits zum 12. Mal fand der Neujahrsempfang der Gemeinde Schapen statt. Über 200 Bürgerinnen und Bürger hatten sich im Landgasthaus Rosken versammelt, um sich über die aktuellen Themen der Gemeinde Schapen und der Samtgemeinde Spelle zu informieren.

Mit einem gewissen Charme führte Bürgermeister Karlheinz Schöttmer gekonnt durch das Programm und ging auf die jüngsten Ereignisse in Schapen ein. Insbesondere die Ausweisung des neuen Baugebietes „Westlich der Raiffeisenstraße“ sowie der geplante Ausbau der Kolpingstraße stießen bei den Gästen auf reges Interesse. Zudem wurde auf die attraktive Gestaltung der Alten Schmiede Lögers und des Brauhauses hingewiesen. Einen besonderen Dank sprach Schöttmer den einzelnen Gruppen, Vereinen und Verbänden für das bürgerschaftliche Engagement aus. So sammelte beispielsweise die Jugendfeuerwehr Schapen Spenden für die Flutopfer auf den Philippinen und der Chor „Happytones“ Spenden für den Verein für schwerkranke Kinder und Jugendliche „Herzenswünsche“. Mit einem Einblick in die aktuellen Geschehnisse der Samtgemeinde führte Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf das Programm fort. Aufmerksam wurden die Neuigkeiten in den Bereichen Schulen, Feuerwehren und Hafen in Augenschein genommen. Einen interessanten Beitrag leistete auch der Bundestagsabgeordnete Albert Stegemann mit seinem Vortrag „Deutschland nach dem Koalitionsvertrag. Wie geht es in Berlin weiter?“. Musikalisch begleitet wurde die Veranstaltung durch die Auftritte der „Happytones“. Zum Abschluss wurde es bei der Ehrung zwei sehr engagierter Bürger besonders emotional. Herta Krüger – die gute Seele des Alten Pfarrhauses – wurde für ihre langjährige Tätigkeit im Bereich des historischen Gebäudes geehrt. Für sein außerordentliches Engagement bei der Übernahme priesterlicher Aufgaben erhielt Pfarrer i. R. Subsidiar Joachim Kern ebenfalls eine Urkunde.

IMG_0113

Bildunterschrift: Gut besucht war der 12. Neujahrsempfang der Gemeinde Schapen

Tagged . Bookmark the permalink.

Comments are closed.