Ergebnisdialog und Entscheidung über den Strategieprozess „Unser Rheine 2030“ muss verschoben werden.

Rheine. Die strategische Weiterentwicklung der Stadt Rheine bis zum Jahr 2030 und sogar darüber hinaus ist bereits am 9. November 2019 mit einer großen Bürgerveranstaltung im Kopernikus-Gymnasium öffentlich gestartet worden. Zu den Schwerpunktthemen Mobilität, Wohnen, Freizeit/Kultur/Sport, Bildung sowie Arbeit und Wirtschaft wurden viele Informationen und Anregungen von den zahlreich anwesenden Bürgerinnen und Bürgern, gesammelt. Für alle Themenfelder wurden übergeordnete Aspekte, insbesondere zur Nachhaltigkeit (z. B. Klimaschutz), Bürgerbeteiligung, Digitalisierung, Teilhabe am Leben, Gesunde Stadt, Generationengerechter Haushalt und Migration/Integration mitbedacht.

Weitere Impulse und wichtige Hinweise wurden im Rahmen eines Onlinedialogs aufgenommen, der in der Zeit vom 23. November 2019 bis zum 18. Januar 2019 stattfand. Darüber hinaus haben sich Bürgerinnen und Bürger in diversen Arbeitsgruppen engagiert, und so weitere Ideen und Anregungen zum Prozess beigetragen. „Für dieses besondere Engagement gilt allen Beteiligten ein herzlicher Dank,“ so Bürgermeister Dr. Peter Lüttmann.

Alle Hinweise, Tipps und Anregungen wurden in den jeweils zuständigen Fachdezernaten aufbereitet und sollten in einem Ergebnisdialog am 5. Mai 2020 den Mitwirkenden und weiteren Interessierten vorgestellt und unter dem Titel „Was wir aus Ihren Anregungen und Ideen auf der strategischen Ebene verstanden haben“ diskutiert werden.

Leider muss dieses Treffen auf unbestimmte Zeit verschoben werden, da Veranstaltungen und Versammlungen aufgrund der aktuellen Corona-Schutz-Verordnung (CoronaSchVO) derzeit untersagt sind.

„Zwar führt dieses Verbot, dessen Dauer wir zum jetzigen Zeitpunkt nicht abschätzen können, zu einer Verzögerung im Verfahren; damit ist eine Beschlussfassung und Verabschiedung wie ursprünglich geplant bis zum Sommer wohl nicht mehr möglich,“ bedauert Bürgermeister Lüttmann. „Wir werden den Ergebnisdialog nachholen. Mir, dem Verwaltungsvorstand und allen Ratsfraktionen ist eine breite öffentliche Beteiligung sehr wichtig. Deshalb ist dieses Treffen für uns alle von hoher Bedeutung. Ich könnte mir vorstellen, dass wir im Rahmen einer regelmäßigen „Kursüberprüfung“ den geplanten Bürgerdialog sogar zu einer festen Größe in Rheine etablieren,“ so der Bürgermeister weiter.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.