Erweiterung Kinderkrippe Am Brink geht mit großen Schritten voran

Spelle – In der jüngsten Sitzung des Ausschusses für Kindertagesstätten machten sich die Mitglieder einen persönlichen Eindruck über den Verlauf der Bauarbeiten.

Die Kinder der Kinderkrippe Am Brink in Spelle verfolgen aktuell gespannt die Arbeiten zur Erweiterung der Einrichtung. Aktuell entstehen dort Räume für 15 weitere Krippenplätze. „Wie geplant können die neuen Räumlichkeiten ab Februar bezogen werden“, freuten sich Samtgemeindebürgermeister und Ausschussvorsitzender Bernhard Hummeldorf sowie Bürgermeister Andreas Wenninghoff darüber, dass die Arbeiten im Zeitplan liegen. Die räumliche Erweiterung umfasst 195 Quadratmeter und enthält neben dem Gruppenraum einen Ruheraum, einen Intensivraum, ein Mitarbeiterzimmer sowie eine WC-Anlage. Zudem wird der Außenspielbereich um 232 Quadratmeter vergrößert. „Zurzeit werden die Malerarbeiten durchgeführt. Im Anschluss daran erfolgen die Bodenbelagsarbeiten sowie die weitere Fertigstellung des Sanitätsbereichs“, erklärten Stephanie Löning und Jürgen Schwegmann vom Architektenbüro B-Werk aus Spelle die weitere Vorgehensweise. Das Investitionsvolumen beläuft sich auf rd. 600.000 Euro. „Derzeit sind die Kinder in einer provisorischen Gruppe in der Einrichtung untergebracht. Durch die Erweiterung können wieder optimale Rahmenbedingungen für die Betreuung gestellt werden“, betonte Hummeldorf. Die Kinderkrippe Am Brink wurde vor zehn Jahren im Jahr 2009 mit damals 30 Krippenplätzen eröffnet. Bereits 2012 erfolgte eine erste Erweiterung um zusätzliche 15 Plätze. Künftig wird die Krippe über insgesamt 60 Plätze in vier Gruppen verfügen.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.