Explosion in Lienen möglicherweise vorsätzlich herbeigeführt? – Durch die Explosion kam ein 19-jähriger Feuerwehrmann ums Leben

Lienen- Nach der Explosion in einem Wohnhaus am Diekesdamm in Lienen am Samstag (8.2. 2020, um 11:30 Uhr), hat die Polizei Münster noch am selben Tag die Ermittlungen übernommen. Durch die Explosion kam ein 19-jähriger Feuerwehrmann ums Leben, vier Weitere erlitten zum Teil schwere Verletzungen. „Die intensiven Ermittlungen am Wochenende deuten daraufhin, dass die Explosion durch Gasaustritt vorsätzlich herbeigeführt wurde“, erläuterte Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt. „Die Ermittlungen hierzu stehen noch ganz am Anfang.“ Im Keller des Haues konnte eine Gasflasche gefunden werden. Vermutlich ist das Gas aus dieser Flasche ausgetreten.  „Das Wohngebäude ist einsturzgefährdet und kann aktuell nicht betreten werden“, erklärte der Leiter der Mordkommission Kriminalhauptkommissar Frank Schneemann. „Das erschwert die Tatortaufnahme und die Spurensuche. Aktuell vernehmen wir Zeugen und gehen ersten Hinweisen nach.“

Bookmark the permalink.

Comments are closed.