FAZ Holsterfeld führt Notfalltraining für Lkw-Fahrer durch Schnelles und richtiges Handeln rettet Leben

Das Fahrtechnik – und Ausbildungs-Zentrum Salzbergen-Holsterfeld hat 17 Lkw-Fahrer und eine Fahrerin des Unternehmen Plietker TransportLogistk aus Gronau geschult. Die Trucker wurden von Fachdozent Heiner Feldhaus vom DRK-Kreisverband Emsland in real dargestellten Notfallsituationen gefordert.

Holsterfeld Fahrsicherheit für Lkw Fahrer 6

Salzbergen. Im Rahmen der Aus – und Weiterbildung gemäß der EU-Richtlinie 2003 / 59 / EG haben die 17 Absolventen nach dem achtstündigen Seminar gelernt, welche lebensrettende Maßnahmen in Notfallsituationen zu ergreifen haben. Ewald Rühlmann, Geschäftsführer des FAZ in Holsterfeld, erklärte: „Unsere Ausbildung soll den Berufskraftfahrer/innen aufzeigen und beibringen, wie sie bei Unfällen oder sonstigen Notfallsituationen sich selbst und anderen helfen können, bis die Rettungskräfte eintreffen.“

Es gebe bundesweit 17 FAZ-Niederlassungen, die die hochwertigen, behördlich anerkannten Schulungen durchführten. Dabei würden neben der Theorie ebenso Unfallsituationen nachgestellt, um den Absolventen zu zeigen, was im Ernstfall zu tun sei und wie geholfen werden könne, ergänzte Rühlmann. „Schwerpunkt bei dem Notfalltraining ist die nach anerkannten und geltenden Standards systematisch praxisnah und kompetenzorientiert durchgeführte Schulung. Die Maßnahmen umfassen auch die psychische Betreuung der vom Notfall betroffenen Personen, deren Körperwärme erhalten werden muss“, sagte Rühlmann.

Holsterfeld Fahrsicherheit für Lkw Fahrer 2Holsterfeld Fahrsicherheit für Lkw Fahrer 3

Rettungsassistent Heiner Feldhaus schrieb den 17 Teilnehmer des Unternehmens Plietker TransportLogistik hinter die Ohren, dass die eigene Sicherheit und das eigene Schutzverhalten mit Absichern einer Unfallstelle sowie das richtige Absetzten des Notrufes lebensrettend seien. Die Trucker/innen lernten die Rettung aus dem Lkw, so musste der Fahrer aus großer Höhe aus dem Lkw gehoben werden, und am Boden von den Ersthelfern versorgt werden. Die Versorgung wurde mit täuschend echt geschminkten Wunden, und mit vorhandenen Verbandmaterial versorgt. Mimen waren dabei Mitarbeiter der Firma Plietker TransportLogistk und die Kinder des stellvertretenden Geschäftsleiters Marco Kottig. Die Szenarien wurden für die Firma Plietker mit der Filmkamera von ES Media Spelle Film&Foto aufgenommen, um den Fahrern/innen aufzuzeigen, wie sie gehandelt haben.

13528625_1646850425640525_2101852767858675088_oHeiner Feldhaus resümierte: „Die Absolvent der Notfallausbildung können nun bei Verletzungen wie Knochenbrüche, Gelenkverletzungen, Fremdkörper in Wunden, Nasenbluten, Amputationsverletzungen, Verbrennungen oder Verätzungen die entsprechenden Maßnahmen ergreifen. Sie sind ebenfalls mit der Kontrolle der Atmung und der Gefahren bei Atemstillstand, der Bewusstlosigkeit und die stabile Seitenlage vertraut. Sie wissen nun auch wie die Herz-Lungen-Wiederbelebung durchzuführen ist und wie der Automatisierte Externe Defibrillator (AED) eingesetzt wird.

Die Kandidaten kennen nun auch, wie der Helm bei einem verunfallten bewusstlosen Motorradfahrer abgenommen wird und welche Maßnahme bei Schock, Schlag- oder Krampfanfällen, bei Atemstörungen, Atemwegverlegungen, Asthma bronchiale, Kreislaufstörungen, Herzinfarkt, Stromunfällen, temperaturbedingte Störungen oder Vergiftungen zu ergreifen sind. Marco Kottig, stellvertretender Geschäftsleiter sieht das Notfalltraining als sehr wichtig an und sagte: „Im Juni haben nun insgesamt 32 Fahrer und eine Fahrerin von Plietker TransportLogistik an der Ausbildung des FAZ teilgenommen. Sieben haben zudem schon ein Fahrsicherheitstraining absolviert.“

Das Fahrtechnik – und Ausbildungs-Zentrum in Holsterfeld 4, 48499 Salzbergen, ist unter Telefon (05971) 800 34 62, per Fax (05971) 800 34 63, mobil (0171) 317 74 32, E-Mail faz@fahrtechnik.de und im Internet unter www.Fahrtechnik.de zu erreichen.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.