Feuer im Töddenhaus in Schapen Hoher Sachschaden an historischem Gebäude

©Film&Foto Media Spelle News

©Film&Foto Media Spelle News

Am frühen Dienstagmorgen ist ein 1834 erbautes, so genanntes „Töddenhaus“, das einst Sitz einer Kaufmannsfamilie war, durch ein Feuer weitestgehend zerstört worden. Ein im Haus wohnender 84-jähriger Mann und sein 42-jähriger Sohn hatte den Brand gegen 6.50 Uhr bemerkt und sich ins Freie gerettet. Sie wurden von Nachbarn betreut und dann vom Rettungsdienst vorsorglich in das Krankenhaus nach Ibbenbüren gefahren. Mit 59 Einsatzkräften bekämpften die Feuerwehren aus Schapen, Spelle und Venhaus den Brand, der nach Angaben der Polizei in dem nicht bewohnten Teil des Gebäudes ausgebrochen war. Das Haus ist derzeit nicht mehr bewohnbar. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

mehr dazu im Video

Tagged . Bookmark the permalink.

Comments are closed.