Feuerwehr Salzbergen zu Besuch in Österreich

45 Jahre Partnerschaft der Feuerwehren Lichtenwörth und Salzbergen

Salzbergen/Lichtenwörth (AUT). Mitte September machten sich gut ein Dutzend Wehrmänner aus Salzbergen auf den Weg nach Österreich, um mit unserer Partnerfeuerwehr Lichtenwörth das 45-jährigen Jubiläum der Partnerschaft zwischen den beiden Feuerwehren zu feiern. 

106 PM 45 Jahre FF Salzbergen Lichtenwörth

Bildunterschrift: Die Kameraden der Feuerwehren Lichtenwörth und Salzbergen feierten gemeinsam das 45-jährige Bestehen ihrer Partnerschaft.

Foto: Feuerwehr Lichtenwörth

Wie kam es zu dieser besonderen Partnerschaft? – Im Jahre 1970 fanden in Wiener Neustadt die niederösterreichischen  Landesfeuerwehrleistungswettbewerbe statt. Der damalige Lichtenwörther Feuerwehrkommandant und Bezirksfeuerwehrrat Franz Brandl war für die Betreuung der teilnehmenden Gästegruppe aus Salzbergen (Deutschland) zuständig. Aus diesen Kontakten der Kameraden um Franz Brandl und den damaligen stellvertretenden Gemeindebrandmeister Andreas Möller-Lau entstand eine langjährige freundschaftliche Verbindung. Mehrmals besuchten Lichtenwörther Feuerwehrmänner die Kameraden in Salzbergen. Ebenso kamen Abordnungen der Feuerwehr Salzbergen nach Lichtenwörth.

Höhepunkte dieser Besuche waren neben den Gründungsfesten die Feier „800 Jahre Gemeinde Salzbergen“, die Einweihung der Feuerwehrhäuser und die Festakte zum 25-jährigen bzw. zum 40-jährigen Bestehen der Kameradschaft.

Zum 45-jährigen Jubiläum der Partnerschaft hatten die Lichtenwörther Kameraden wieder viele Aktionen geplant. Neben dem jährlichen Feuerwehrfest, an dem die Salzbergener Delegation als Ehrengäste teilnahm, standen auch ein Empfang des Bürgermeisters und eine Kranzniederlegung auf dem Programm.  Und auch blieb den Wehrleuten genug Zeit, alte Bekanntschaften zu pflegen und Neue aufzubauen. Viel zu schnell ging der Besuch vorbei, aber schon freuen sich alle auf den nächsten Besuch – ganz egal ob in Salzbergen oder in Lichtenwörth.

Tagged . Bookmark the permalink.

Comments are closed.