Feuerwehr zu Gefahrguteinsatz in einem lebensmittelverarbeitenden Betrieb alarmiert – Gefahrstoffe in einem Raum ausgetreten – Einsatzkräfte gehen in Vollschutz in die Werkshalle vor und sichern Flüssigkeiten

News-ID: 8063 Montag, 30.05.2016 / 21:55 Uhr Nordrhein-Westfalen / Rheine / Kreis Steinfurt Verfügbarkeit: sofort Feuerwehr zu Gefahrguteinsatz in einem lebensmittelverarbeitenden Betrieb alarmiert - Gefahrstoffe in einem Raum ausgetreten - Einsatzkräfte gehen in Vollschutz in die Werkshalle vor und sichern Flüssigkeiten Am Abend wurde die Feuerwehr Rheine zu einem Gefahrguteinsatz in einem lebensmittelverarbeitenden Betrieb gerufen. in einem Raum, in dem Gefahrstoffe gelagert werden, sind mehrere Stoffe ausgetreten und haben sich vermischt. Unter den Stoffen waren auch 120 Liter Ammoniak. Mitarbeiter hatten die Situation bemerkt und die Feuerwehr gerufen. Unter Vollschutz konnten die Stoffe dann in eine Wanne gepumpt werden. Durch das umsichtige Handeln der Mitarbeiter wurde niemand verletzt. Messungen der Feuerwehr ergaben in dem Raum eine geringe, außerhalb keine Konzentration in der Luft. Gerätschaften blieben in dem Raum, der dann verschlossen wurde. Diese werden morgen entsorgt. Die Feuerwehr war mit 65 Einsatzkräften vor Ort. Bildbeschreibung und O-Töne: •Betriebsangehörige auf dem Gelände •Einsatzfahrzeuge vor dem Gelände •Feuerwehrleute ziehen Schutzausrüstung an •Einsatzstelle wird aufgebaut •Außenbilder des Betriebes •RTW steht bereit •Blick in offene Werkshalle •Schlauchleitungen auf dem Gelände •Feuerwehrleute rüsten sich aus •Gegenstände werden •Lüfter wird in Stellung gebracht •Einsatzfahrzeuge auf dem Gelände •Feuerwehrleute werden gereinigt •Betriebsangehörige sehen dem Treiben zu O Ton Johannes Plagemann, Feuerwehr Rheine:...65 Mann im Einsatz...in einem Raum, wo Gefahrstoffe gelagert werden sind mehrere Stoffe ausgetreten und haben sich vermischt...darunter auch 120 Liter Ammoniak...Mitarbeiter haben dies bemerkt und reagiert..Raum verschlossen und Feuerwehr gerufen...Stoff in dem Raum geblieben..wir haben alles in Wanne gepumpt..keiner verletzt...im Raum geringe außerhalb keine Konzentration geme

Am Abend wurde die Feuerwehr Rheine zu einem Gefahrguteinsatz bei der Firma apetito in Rheine gerufen, in einem Raum, in dem Gefahrstoffe gelagert werden, sind mehrere Stoffe ausgetreten und haben sich vermischt. Unter den Stoffen waren auch 120 Liter Ammoniak. Mitarbeiter hatten die Situation bemerkt und die Feuerwehr gerufen. Unter Vollschutz konnten die Stoffe dann von den Einsatzkräften in eine Wanne gepumpt werden. Durch das umsichtige Handeln der Mitarbeiter wurde niemand verletzt. Messungen der Feuerwehr ergaben in dem Raum eine geringe, außerhalb keine Konzentration in der Luft. Gerätschaften blieben in dem Raum, der dann verschlossen wurde. Diese werden morgen von einer Spezialfirma entsorgt. Die Feuerwehr Rheine war mit 65 Einsatzkräften vor Ort. Es bestand zur keiner Zeit eine Gefahr für die Umwelt, so der Einsatzleiter der Feuerwehr Rheine.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.