Flügge werden im Speller „Storchennest“

„Möge das Storchennest den Kleinsten immer eine Heimat sein, in der sie sich auch dann nicht verlieren, wenn die Stürme des Lebens sie erschüttern“. Mit diesem Segensgebet stellte Pastor Daniel Brinker die neue Krippengruppe im Rahmen der offiziellen Einweihung als fröhlichen Ort des Spielens und Lernens unter den Segen Gottes. Für Gesamtkosten von etwa 120000 Euro, getragen von Land, Bistum und Gemeinde, ist nach Plänen des Speller Architekturbüros B-Werk in nur drei Monaten Bauzeit aus einem bisherigen Regelgruppenraum ein rund 120 Quadratmeter großes Spiel-, Bewegungs- und Erlebnisparadies für Kinder unter drei Jahren entstanden.

74235016

Weil die „Kleinen“ in der Gemeinde Spelle im Mittelpunkt stehen, gab es bei den „Großen“ strahlende Gesichter anlässlich der offiziellen Einsegnung der Kinde

Die bis ins Detail durchdachten und in einem fröhlichen Apfelgrün gestalteten Räumlichkeiten strahlen pure Wohlfühlatmosphäre aus und kommen dem Forschergeist und Entdeckerdrang der Kleinsten entgegen. Das Außengelände wurde von Reholand in einen naturnahen Spielraum verwandelt, ein Teil des Spielplatzes steht eigens den Krippenkindern zur Verfügung.

Hier geht´s zum Artikel

Tagged . Bookmark the permalink.

Comments are closed.