Freies WLAN Rheine ab jetzt auch im Stadtarchiv Rheine

Rheine. Das Freie WLAN Rheine bietet den Rheinenser Bürgern aber auch auswärtigen Gästen die Möglichkeit, ohne Datentarif über das Smartphone an insgesamt acht Hotspotstandorten in Rheine am digitalen Leben teilzunehmen. Mal eben ein Foto mit der Ems im Hintergrund an Freunde verschicken? Kein Problem!

 

 

Mit dem Stadtarchiv ist seit Anfang Februar ein weiterer Partner für Freies WLAN in Rheine hinzugekommen. Durch die einfache Anmeldeprozedur kann ohne großes technisches Wissen der Hotspot genutzt werden. Dr. Gießmann, Leiter des Stadtarchivs in Rheine, freut sich über die neuen technischen Möglichkeiten und betont: „Das Suchverhalten und die Lebensweisen haben sich in den letzten Jahren stark verändert. Ohne Smartphone oder kurz was im Laptop recherchieren, ist man heutzutage nicht mehr up to date. Wir gehen mit der Zeit und bieten unseren Besuchern gerne diesen Mehrwert.“

Stadtweit kümmert sich die EWG für Rheine mbH mit der Koordinierungsstelle „RheineMarketing“ um das freie WLAN in Rheine. Marike Thien und Yassine Mokdad waren seit der ersten Idee des Stadtarchivs mit an Bord und haben zwischen den Akteuren (dem Anbieter Hotsplotz, dem Stadtarchiv und der IT-Abteilung der Stadt Rheine) vermittelt. Marike Thien, zuständig für Stadtmarketing bei der EWG, ist sich sicher, „dass immer mehr Unternehmen erkennen, dass ein freies WLAN zur Steigerung der Verweildauer sowie der Aufenthaltsqualität beitragen und daher für alle von Vorteil ist.“ Alle Beteiligten betonen die gute Zusammenarbeit untereinander und freuen sich, wenn weitere Unternehmen und Institutionen Ihren Kunden und Besuchern ein Freies WLAN anbieten.

Übrigens: Im Jahr 2018 konnten insgesamt über 1,3 Millionen Logins registriert werden. Die Emsgalerie erwies sich als stärkster Hotspot im Rheiner Stadtgebiet, dicht gefolgt von der Triebwagenhalle.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.