Friteuse löste Feuer im Keller aus 18,02

Erheblicher Sachschaden durch Brandrauch

Am Dienstagmittag ist es im Lingener Ortsteil Baccum in der Straße „Hörmeyers Hof“, direkt hinter dem Feuerwehrhaus, zu einem Kellerbrand gekommen. Die Feuerwehr wurde um 13.10 Uhr alarmiert und löschte die Flammen, bevor sich diese auf den gesamten Keller ausbreiten konnten. Vorsorglich wurde die Wehr aus Lingen angefordert. Nach ersten Ermittlungen der Polizei hatte eine mit Öl gefüllte, elektrisch betriebene Friteuse, die auf einem Herd im Keller stand, aus noch ungeklärter Ursache Feuer gefangen. Ein technischer Defekt ist nicht auszuschließen. Die Feuerwehreinsatzkräfte brachten das aus Aluminium bestehende, verschmorte Fritiergerät ins Freie. Die Hausfrau war auf den Brandrauch aufmerksam geworden und in den Keller geeilt. Sie versuchte vergeblich das Feuer mit einer Decke zu löschen. Sie und ihr Sohn verließen das Haus und alarmierten die Feuerwehr. Da die Frau Brandrauch inhaliert hatte, wurde sie vorsorglich vor Ort vom Rettungsdienst mit Sauerstoff behandelt. Bei dem Feuer war über 5000 Euro Sachschaden entstanden.

Tagged . Bookmark the permalink.

Comments are closed.