Frühlingserwachen in Lingen: Gewinner des Fotowettbewerbs stehen fest „Alter Wasserturm im Frühling“ von Richard Heskamp überzeugt die Jury

Alter Wasserturm im Fruehling

Alter Wasserturm im Fruehling

Lingen. Das war keine leichte Aufgabe für die Jury des ersten städtischen Fotowettbewerbs „Frühlingserwachen in Lingens Gärten und Grünanlagen“: Mehr als 260 Bilder von insgesamt rund 60 Teilnehmern galt es zu sichten und zu bewerten. Jetzt wurden die drei Gewinner von Lingens Zweiter Bürgermeisterin Monika Heinen gekürt. „Natürlich waren auch einige Schnappschüsse dabei, aber eben auch eine erstaunliche Vielzahl sehr ausdrucksstarker Motive, die zeigen, wie wichtig es ist, die Lebensräume unserer heimischen Pflanzen und Tiere auch in unseren Gärten und Grünanlagen zu erhalten“, freute sich Heinen über die große Resonanz und die vielfältigen Aufnahmen. Das beste Gespür für ein in sich stimmiges Frühlingsbild bewies der Darmer Richard Heskamp. Mit seinem Motiv „Alter Wasserturm im Frühling“ konnte er die Jury überzeugen und durfte sich über einen Geldpreis in Höhe von 300 Euro freuen. Der zweite Platz ging an Johannes Giesken und sein Foto „Blühendes Licht“. Auf Platz drei wählte die Jury das Bild „Magnolie streift die Wintermütze ab“ von Karlheinz Bartels. Der zweite und dritte Platz waren mit jeweils 200 bzw. 100 Euro dotiert.

„Ihnen ist es auf einzigartige Weise gelungen, den besonderen Moment des Frühlingserwachens im Bild festzuhalten. So unterschiedliche ihre Fotos sind, eines ist ihnen gemeinsam: Sie ziehen die Aufmerksamkeit des Betrachters auf sich und üben einen ganz eigenen Reiz aus“, machte Heinen bei der Preisverleihung deutlich. Die vierköpfige Jury – bestehend aus dem Umweltausschussvorsitzenden Karl Storm, dem Landschaftsarchitekten Hans-Michael Krüger, dem Hobbyfotografen Helmut Kramer von der Blende 86 und der Pressereferentin Rebekka Gaebel – habe die sprichwörtliche Qual der Wahl gehabt. Die Entscheidung sei letztendlich zugunsten des Motivs von Richard Heskamp gefallen. Ein Motiv, das die frühlingshafte Atmosphäre perfekt mit einem der markanten Wahrzeichen Lingens verbinde, so die Begründung der Jury. „Machen Sie auf jeden Fall weiterhin so wunderbare Bilder und sehen Sie Ihr gutes Abschneiden bei diesem Wettbewerb als Ansporn“, gab Heinen den drei Gewinnern mit auf den Weg.

Hans-Josef Lis, Leiter des Fachbereiches Bauen und Umwelt, und FÖJ-Teilnehmerin Mascha Roling, die zu dem Fotowettbewerb im Rahmen einer Projektarbeit aufgerufen hatten, zeigten sich abschließend sehr zufrieden mit den Ergebnissen des Wettbewerbs. „Unser Ziel, dafür zu werben, naturnahe Gärten und Grünanlagen anzulegen und Pflanzen und Tieren damit einen passenden Lebensraum zu geben, haben wir erreicht“, so Lis. Eine Wiederholung des Wettbewerbs sei nicht ausgeschlossen.

Die Fotos der Sieger sowie alle weiteren eingereichten Bilder sind online auf der Internetseite der Stadt Lingen einsehbar. Zudem werden die schönsten Motive des Wettbewerbs in Kürze im Rahmen einer Ausstellung im Foyer des Neuen Rathauses präsentiert.

 

Bookmark the permalink.

Comments are closed.