Fünf Kilogramm Amphetamin geschmuggelt / Bundespolizei nimmt Rauschgiftschmuggler fest

bpol-badbentheim-alkoholisierter-obdachloser-sticht-mit-messer-zu

BAB 30 / Salzbergen (LK Emsland) (ots) – Die Bundespolizei hat Dienstagabend im deutsch-niederländischen Grenzraum knapp fünf Kilogramm Amphetamin  mit einem Schwarzmarktwert von rund 58.000,- Euro beschlagnahmt.

Gegen 19:25 Uhr war ein 18-jähriger Mann mit einem in Polen zugelassenen Pkw über die BAB 30 aus den Niederlanden in die Bundesrepublik Deutschland eingereist. Eine Streife der Bundespolizei hatte das Fahrzeug im Rahmen der grenzpolizeilichen Überwachung an der BAB 30 angehalten und auf dem Parkplatz „Emstal“ kontrolliert. Der Fahrer stand erkennbar unter dem Einfluss von berauschenden Mitteln. Ein Drogenschnelltest bestätigte den Verdacht gegen den Fahrzeugführer. Darum wurde ihm eine Blutprobe entnommen.

Neben dem 18-jährigen Fahrer befanden sich noch drei weitere Männer in dem Fahrzeug. In einer im Fahrzeugraum versteckten Mülltüte fanden die Bundespolizisten  außerdem fünf Plastikbeutel mit einem weißen Pulverinhalt. Es bestand der Verdacht das es sich dabei um Betäubungsmittel handelte. Alle vier Männer wurden zunächst vorläufig festgenommen und noch am späten Abend Beamten des Zollfahndungsamtes Essen für weitere Ermittlungen übergeben. Der Inhalt der Plastikbeutel stellte sich als rund fünf Kilogramm Amphetamin, mit einem Schwarzmarktwert von etwa 58.000,- Euro heraus. Offenbar hatte der Fahrer das Amphetamin in dem Auto versteckt.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Osnabrück wurde der 18-jährige polnische Staatsangehörige darum gestern Nachmittag einem Haftrichter beim Amtsgericht Nordhorn vorgeführt. Dieser erließ einen Haftbefehl und der Mann wurde der nächsten Justizvollzugsanstalt zugeführt. Die abschließenden Ermittlungen werden vom Zollfahndungsamt Essen, am Dienstsitz in Nordhorn geführt.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.