Geeste – 32-jähriger Mann verletzt Polizeibeamten mit Messer

Gerste – Am frühen Montagmorgen ist es an der Königsberg Straße zu einem größeren Polizeieinsatz gekommen. Ein Beamter aus Meppen ist dabei durch ein Messer am Bein verletzt worden. Ein 32-jähriger polnischer Staatsbürger wurde festgenommen. Der äußerst aggressive Mann war gegen 5.20 Uhr durch ein Badezimmerfenster in ein dortiges Wohnhaus eingedrungen. Er bedrohte den 66-jährigen Hauseigentümer, so dass dieser aus dem Haus flüchtete. Die Ehefrau des Mannes konnte sich zwischenzeitig in einem Obergeschosszimmer einschließen und die Polizei verständigen. Dies blieb offenbar von dem 32-jährigen Mann unbemerkt. Nur drei Minuten nach Eingang des Notrufes war die erste Streifenbesatzung vor Ort. In der Wohnung trafen sie auf den Täter. Er bedrohte die Beamten mit einem Küchenmesser. Obwohl diese versuchten den Mann auf Distanz zu halten, verletzte er einen 52-jährigen Beamten mit dem Messer schwer am Bein.
Der Pole verschanzte sich anschließend hinter Wohnungsinventar. Das Haus ist in der Zwischenzeit durch zahlreiche Verstärkungskräfte umliegender Dienststellen umstellt worden. Gegen kurz nach 6 Uhr war es dann gelungen, den 32-Jährigen zur Aufgabe zu überreden. Er verließ das Haus und wurde widerstandslos festgenommen. Zum Tatmotiv liegen aktuell noch keine Informationen vor. Der Mann wird im Laufedes Tages einem Haftrichter beim Amtsgericht Meppen vorgeführt.

Derverletzte Polizeibeamte wird stationär im Krankenhaus behandelt.

Nachdem es am frühen Montagmorgen in Geeste, Ortsteil Dalum, zu einem Zwischenfall gekommen ist, bei dem ein Polizeibeamter durch einen Messerangriff verletzt wurde, suchen die Ermittler nun Zeugen. Mittlerweile ist bekannt geworden, dass der tatverdächtige 32-jährige Pole bereits vor der Tat im Bereich An der Schaftrift und an der Danziger Straße auffällig geworden ist. Zeugen, die den Mann dort zwischen 4 und 5.20 Uhr wahrgenommen haben, mögen sich bitte bei der Polizei melden. Ferner werden Bekleidungsgegenstände des Täters gesucht, die er möglicherweise in den genannten Straßen zurückgelassen hat. Hinweise nimmt die Polizei Meppen unter der Rufnummer (05931)9490 entgegen. Zum Motiv liegen nach wie vor keine detaillierten Informationen vor.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.