Fahndung nach flüchtigem Straftäter läuft auf Hochtouren

Der Aufenthaltsort des am Donnerstag in Nordhorn geflohenen 23-jährigen Straftäters Marcus Busse ist nach wie vor nicht bekannt. Die Staatsanwaltschaft Osnabrück und die Polizei schließen nicht aus, dass er sich noch im Bereich des Emslandes oder der Grafschaft Bentheim aufhalten könnte. Es wird noch einmal ausdrücklich auf die Gefährlichkeit des Täters hingewiesen. Wenige Stunden nach dem Entweichen kam es in Nordhorn zu einem Raubüberfall auf einen 61 Jahre alten Auslieferungsfahrer der Linden-Apotheke, bei dem der Fahrer sehr schwer verletzt wurde. Der mutmaßliche Täter entkam mit dem Fahrzeug der Apotheke. Dabei handelt es sich um einen weißen Toyota Yaris mit dem Kennzeichen NOH-LA 90. Das Auto ist durch mehrere Schriftzüge eindeutig als Firmenfahrzeug der Linden-Apotheke Nordhorn zu erkennen. Ob es zwischen den beiden Verbrechen einen Zusammenhang gibt, ist noch unklar aber zu vermuten. Im Laufe des Samstagvormittags haben Beamte der Bereitschaftspolizei Oldenburg einen größeren Bereich um die Nordhorner Blumensiedlung erfolglos nach Beweismitteln abgesucht. Die Staatsanwaltschaft Osnabrück bittet Zeugen, die Angaben zum Aufenthaltsort des Marcus Busse oder aber zum Standort des verschwundenen PKW machen können, sich umgehend mit derPolizei in Verbindung zu setzen. Die Polizei in Nordhorn hat ein gesondertes Hinweistelefon unter Telefon (05921) 309 219 geschaltet.

Polizei fahndet nach Marcus Busse         Auto 1 Polizei fahndet nach Marcus Busse         Auto 2

 

Bookmark the permalink.

Comments are closed.