Gemeindefraktion Spelle besucht Vorzeigeprojekt „Altwerden in Vrees“

Die CDU-Fraktion der Gemeinde Spelle und eine Abordnung der CDU-Fraktion Lünne haben die Gemeinde Vrees besucht, um sich über das Projekt „Altwerden in Vrees“ zu informieren. „Wir wollen unseren Seniorinnen und Senioren die Möglichkeiten bieten in ihrem Heimatort alt zu werden, dies gelingt in Vrees auf beeindruckender Weise,“ so der Fraktionsvorsitzende aus Spelle Ludger Kampel. Solche Informationsfahrten seien gut, um vor Ort mit den Leuten über die positiven und negativen Erfahrungen zu sprechen.

Aus diesem Grund hatte der CDU-Kreistagsabgeordnete Jonas Roosmann mit dem Bürgermeister und Kreistagskollegen Heribert Kleene (CDU) einen Termin in Vrees vereinbart. „Der demographische Wandel wird alle Kommunen treffen. Hierauf wollen wir vorbereitet sein und uns entsprechende Modelle überlegen,“ so Roosmann. Kleene stellte in diesem Zusammenhang das Vreeser Projekt vor und ergänzte, dass sich schon heute der Anteil der über  60-Jährigen sich der 30-Prozent-Marke nähere.

„Da eine Arbeitsgruppe sich in Vrees schon seit mehr als zehn Jahren mit diesem Thema beschäftigt, bietet es sich an, hier wichtige Informationen einzuholen. Von der Struktur her ist es vergleichbar mit der Gemeinde Lünne,“ berichtete Spelles Bürgermeister Andreas Wenninghoff(CDU). „Die Einwohnergröße und die Infrastruktur ähneln sich sehr.“ Aus diesem Grunde waren auch Vertreter der CDU-Fraktion Lünne mit dabei, um sich ein eigenes Bild vor Ort zu machen. Anhand einer Präsentation berichtete Kleene über das Projekt „Altwerden in Vrees“ und über die Arbeit des gleichlautenden eingetragenen Vereins. Anschließend wurden die Altenwohnungen besichtigt, die von der Kommune eigenständig und mit viel Einwerbungen von Zuschüssen, gebaut wurden. „Wir sind beeindruckt von dem Engagement  Heribert Kleene und seiner Mannschaft und nehmen viele neue Impulse für unsere Ratsarbeit vor Ort mit zurück nach Spelleund Lünne,“ äußerte sich der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Jonas Roosmann zufrieden.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.