Generation 50+ zu Gast bei der Feuerwehr Spelle

logo-feuerwehr

Am Samstag, den 12.10.2013 besuchten insgesamt 9 Senioren der Generation 50+ das Feuerwehrgerätehaus in Spelle. Hierzu wurden sie vom Ortsbrandmeister Stephan Stappers und dem stellvertretenden Ortsbrandmeister Matthias Bembom in Empfang genommen und begrüßt. Herbert Schweer leitet und koordiniert die Generation 50+ seit dem ersten Februar 2012. Die demografische Entwicklung macht sich auch in der Samtgemeinde Spelle bemerkbar. So müssen interessante Angebote insbesondere für die Seniorinnen und Senioren der Gemeinden geschaffen werden. Der Gedanke, eine Generation 50+ zu gründen, kam während eines Kreissportfestes 2010 im Wöhlehof auf. Herbert Schweer initiiert in seiner Funktion des Koordinators monatlich interessante Ausflüge, Besichtigungen oder Vorträge. Auch Angebote wie beispielsweise einen Erste-Hilfe-Lehrgang, die Einführung im Umgang mit dem Defibrillator oder die Erstversorgung bei Verletzungen von Kindern finden bei den Senioren guten Zuspruch. Ende Februar finden die so genannten Seniorenwochen statt, in denen für die Generation 50+ etwa 5-6 Angebote gemacht werden. Herbert Schweer betont in diesem Zusammenhang, dass die Angebote in diesem Jahr sehr gut angenommen wurden und ca. 200 Seniorinnen und Senioren den Angeboten gefolgt sind.Der Anstoß für ein Angebot im Oktober, welches den Besuch der Freiwilligen Feuerwehr Spelle beinhalte, begründet Herbert Schweer durch seine Feststellung, dass viele Senioren der Gemeinde Unsicherheiten in Bezug auf die Aufgaben der Feuerwehr äußerten. Nach einer interessanten und kurzweiligen Powerpointpräsentation durch die beiden Ortsbrandmeister konnten sich die Senioren der Generation 50+ einen intensiven Eindruck in einem Rundgang durch das Gerätehaus verschaffen. Neben dem Vorführen der Einsatzbekleidung im Umkleidegang wurden auch die Funktionsweise und das Anlegen des Pressluftatmers thematisiert. In der Fahrzeughalle konnten sich die Gäste anschließend von der guten und vielseitigen Beladung der Feuerwehrfahrzeuge überzeugen. Ein Highlight, so Herbert Schweer, sei aber natürlich die Fahrt mit der TLK gewesen. Die Senioren der Generation 50+ zeigten sich ebenfalls sehr erstaunt darüber, welche Logistik und welches Wissen um Gerätschaften und Einsatzorganisation in der Speller Wehr notwendig sind. Zudem positiv überrascht war man über die Größe des Fuhrparks und den Ausbildungsstand der Speller Feuerwehrmitglieder. Nach zweieinhalb Stunden konnte sich die Generation 50+, mit dem Wissen um eine große ehrenamtliche Arbeitskraft der Mitglieder der Feuerwehr Spelle, verabschieden.

 

Tagged . Bookmark the permalink.

Comments are closed.