Gesuchter Straftäter beißt Polizeibeamte bei seiner Festnahme

FestnahmeBad Bentheim. Sonntagnacht hat auf einem Parkplatz an der Autobahn 30 ein 30-Jähriger versucht, sich seiner Festnahme zu entziehen. Dabei biss er zwei Beamte der Bundespolizei. Der Mann war gegen 01.45 Uhr mit einem international verkehrenden Reisebus aus den Niederlanden nach Deutschland eingereist. Bei der Kontrolle des Busses auf dem Parkplatz wurde der aus Oldenburg stammende Mann von den Bundespolizisten überprüft. Die Kontrolle der Personalien im polizeilichen Fahndungssystem ergab, dass der Mann durch die Staatsanwaltschaft Hildesheim wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz gesucht wurde. Durch die Zahlung einer Geldstrafe von 500,- Euro hätte der Mann die Haft verhindern können. Weil er die Summe aber nicht aufbringen konnte, wurde ihm die Festnahme eröffnet. Obwohl der Mann mit Handschellen gefesselt war, versuchte er auf dem Weg zum Streifenwagen zu fliehen. Dies wurde durch die Beamten sofort unterbunden. Dabei biss der 30-Jährige einem Polizeibeamten in den Mittelfinger der rechten Hand und einen weiteren Beamten in die linke Hand. Beide Polizisten trugen Handschuhe, erlitten aber dennoch blutende Wunden an den Händen. Ein Beamter musste sich sogar zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus begeben und seinen Dienst abbrechen. Neben seiner Haftstrafe wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz erwartet den Mann jetzt zusätzlich ein Ermittlungsverfahren wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Körperverletzung. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der Mann in der Justizvollzugsanstalt in Lingen abgeliefert.

 

Tagged . Bookmark the permalink.

Comments are closed.