Glockenspiel spielt fünf Mal am Tag immer neue Lieder

 06 08 Glockenspiel Lingen_Hans-Dieter Thomas

Lingen. Fünf Mal am Tag schallt das Glockenspiel des Historischen Rathauses über den Marktplatz der Stadt. Jeden Monat neu bearbeitet spielt der Klokkenist, Hans-Dieter Thomas, dafür verschiedene Lieder ein. Die Melodien sind auf den Monat und die jeweilige Jahreszeit abgestimmt sind. Das aktuelle Programm kann auf der Internetseite der Stadt Lingen nachgelesen werden: www.lingen.de/leben_und_wohnen/stadtportraet/sehenswertes/glocken-_und_figurenspiel.html. Im Juni reicht die Palette dabei von „Freude schöner Götterfunken“ bis hin zu „Auf, auf ihr Wandersleut´“. Es lohnt sich also um 9, 10, 11, 16 oder 17 Uhr auf dem Marktplatz genau hinzuhören, welches Lied gerade erklingt.

Das Glockenspiel ist bereits seit 1952 in Lingen zu hören. Die Kivelinge schenkten es der Stadt Lingen zu dem Kivelingsfest Anfang der 50er Jahre. Die Klangkörper waren eigentlich für den Ort Niederbreidenbach im Bergischen Land angefertigt worden. In den Wirren der Kriegsjahre versteckte sie die Firma Deiter in Essen und rettete das Glockenspiel so über die Kriegsjahre. Auf Umwegen hörten die Lingener Kivelinge von den Glocken und beschlossen, diese zu erwerben. Die vorhandenen Glocken haben ein Gesamtgewicht von 515 Kilogramm, mit den Hammergarnituren über 700 Kilogramm. Die größte der Glocken, gleichzeitig Stundenschlag, wiegt 137 Kilogramm bei 62 cm Durchmesser und 52 cm Höhe, die kleinste 7 Kilogramm mit einem Durchmesser von 22 cm und 20 cm Höhe.

 

Bookmark the permalink.

Comments are closed.