Großbrand in einer Lagerhalle im Entsorgungsbetrieb – dichte Rauchwolke kilometerweit zu sehen – Schaulustige behindern anfahrende Einsatzkräfte und gefährden sich selbst

 ©ES Media Spelle (13)Am Nachmittag wurde Vollalarm für die Feuerwehr Ochtrup ausgelöst. Kammer einer Lagerhalle auf einem Entsorgungsbetrieb ist in Brand geraten. Die massive Rauchsäule hat einen wahren Katrastropentourismus ausgelöst. In der Lagerhalle war in einem 20×30 Meter großem Schacht Hausmüll in Brand geraten. Neben mehreren Feuerwehren war auch der Messzug aus Rheine vor Ort, um festzustellen, ob giftige Stoffe in die Umgebung austreten. Die enorme Rauchentwicklung behinderte den Verkehr auf der nahen B54 und A31. Das Feuer konnte durch massiven Löschwassereinsatz unter Kontrolle gebracht werden. Das entgültige Ablöschen gestaltet sich schwierig, weil der Müll aus der Kammer herausgeholt werden muss, um ihn endgültig ablöschen zu können. Gefahrgutabfälle in  der Halle waren nicht bedroht. Die durch die Rauchsäule angelockten Schaulustigen behinderten Anfangs die Einsatzkräfte bei der Anfahrt, wie uns der Einsatzleiter Andreas Leusing schilderte. Die Firma liegt in einer Sackgasse, in die viele Schaulustige mit ihren Fahrzeugen hinein fuhren und so auch wieder zurück mussten. Es kam zum Stau die die Anfahrt einiger Feuerwehrfahrzeuge behinderte. Nicht zuletzt gefährdeten sich die Leute selbst, da zu dem Zeitpunkt noch nicht klar war, ob der Rauch giftig ist.©ES Media Spelle (1) ©ES Media Spelle (3) ©ES Media Spelle (4) ©ES Media Spelle (6) ©ES Media Spelle (7) ©ES Media Spelle (8) ©ES Media Spelle (9) ©ES Media Spelle (10)

(Gefällt mir = lesenswerte Meldung)

 

Tagged . Bookmark the permalink.

Comments are closed.