Großkontrolle auf der A30

Rund 82,5 Gramm Marihuana sowie diverse kleinere abgepackte Mengen konnten bei einem Pkw-Fahrer sicher gestellt werden.

Bad Bentheim  – Gestern Abend wurde zwischen 16:00 und 24:00 Uhr eine Großkontrolle auf dem Rastplatz Waldseite Süd an der A30 in Fahrtrichtung Osnabrück durchgeführt. Der gesamte Verkehr wurde durch die Autobahnmeisterei Schüttorf über den Rastplatz geleitet. Lediglich zu Kontrollbeginn kam es zu geringfügigen Beeinträchtigungen des Straßenverkehrs aufgrund von Rückstau.

Insgesamt wurden 295 Fahrzeuge überprüft. Die Beamten stellten mehrere Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz sowie gegen das Waffengesetz fest. Es wurden Verfahren aufgrund von Urkundenfälschung und unerlaubter Einreise eingeleitet.

Zudem wurden 36 Ermittlungsverfahren und diverse Verfahren wegen Verkehrsordnungswidrigkeiten veranlasst. Den größten Fund machten die Beamten bei einem Pkw-Fahrer, der sein Schmuggelversteck unterhalb des Schaltknaufs eingerichtet hatte. Rund 82,5 Gramm Marihuana sowie diverse kleinere abgepackte Mengen konnten gefunden werden. Gegen den Fahrer wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Neben Kräften der Autobahnpolizei der Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim waren Beamte der Polizeistation Bad Bentheim, der Autobahnpolizei Osnabrück, das grenzüberschreitende Polizeiteam, Diensthundeführer aus Nordhorn sowie die Polizei Nordhorn eingesetzt. Weiterhin beteiligte sich die Bundespolizei Bad Bentheim und der Zoll Osnabrück.

 

Bookmark the permalink.

Comments are closed.