Grüne Woche ist voller Erfolg für Lünne

Lünne. Die Gemeinde Lünne hat zusammen mit Oberlangen und Vrees das Emsland auf der Internationalen Grünen Woche (IGW) in Berlin vertreten. Die Kommunen hatten allesamt erfolgreich am Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ teilgenommen.

Die Lünner Akteure zusammen mit der Bürgermeisterin Magdalena Wilmes (1.v.l.)

Auf Einladung des Niedersächsischen Landwirtschaftsministeriums präsentierte sich Lünne zusammen mit Oberlangen und Vrees an einem Tag auf der weltweit bekannten Messe zum Thema „Unser Dorf hat Zukunft“. Lünne hatte 2018 einen Sonderpreis im Landeswettbewerb für den „herausragenden Dialogprozess“ zur Entwicklung des Leitbildes erhalten.

Schnell reifte die Idee, gemeinsam mit den emsländischen Kommunen Oberlangen und Vrees aufzutreten. Typische Sitten und Gebräuche, thematische Schwerpunkte der Gemeinden und regionaltypische Besonderheiten standen in der Hauptstadt im Fokus.

Lünne konzentrierte sich auf das Alleinstellungsmerkmal „Gastronomiestärke“ sowie regionale Spezialitäten unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit. In der Gemeinde mit knapp 2.000 Einwohnern sind sieben Gastronomiebetriebe mit unterschiedlichen Zielgruppen und Angeboten etabliert. Kulinarisches wurde vor Ort von der Bäckerei Herbers sowie der Fleischerei Rathsmann aufgetischt. Eine „bierige“ Kostprobe stellte die Landhaus-Brauerei Borchert, die weit über Lünnes Grenzen hinaus bekannt ist.

Berliner Grundschulkinder hatten die Möglichkeit, ein etwas anderes Klassenzimmer zu besuchen: Über das spezielle Schülerprogramm der Grünen Woche nahmen drei Klassen an dem beliebten Angebot „Butter schütteln“ der Lünner Landfrauen teil.

Abgerundet wurde die Präsentation durch Vertreterinnen des lokalen Heimatvereins in der ortsüblichen Tracht.

Samtgemeindebürgermeisterin Maria Lindemann sowie Lünnes Bürgermeisterin Magdalena Wilmes dankten allen Akteuren für die gelungene Präsentation und das großartige Engagement für die Gemeinde.

 

 

Bookmark the permalink.

Comments are closed.