Gut 67.000 Kilometer in 21 Jahren – Schüleraustausch zwischen Lingen und Bielawa ist eine Erfolgsgeschichte

Gut 67.000 Kilometer in 21 Jahren

Schüleraustausch zwischen Lingen und Bielawa ist eine Erfolgsgeschichte

05.21.Empfang Bielawa_rathaus_neu

806 Kilometer liegen zwischen Lingen und Bielawa in Polen. Eine weite Strecke, von der sich aber weder die Schüler der Berufsbildenden Schulen Lingen noch der Gesamtschule Zespól Szkól w Bielawie abhalten lassen, sich seit nunmehr 21. Jahren regelmäßig gegenseitig zu besuchen. Mehr als 67.000 Kilometer haben sie gemeinsam in dieser Zeit hinter sich gebracht. Eine beeindruckende Zahl, die beweist wie erfolgreich der Austausch zwischen den beiden Schulen ist.

Auch in dieser Woche ist wieder eine polnische Delegation bestehend aus zehn Schülern und zwei Lehrern in Lingen zu Gast. Am Dienstagvormittag empfing Lingens Erste Bürgermeisterin Ulla Haar die Gruppe im Historischen Rathaus der Stadt Lingen. „Das enge Netz, das sie zwischen den beiden Schulen geknüpft haben, ist ein sehr wichtiger Beitrag zur Partnerschaft zwischen Lingen und Bielawa“, betonte Ulla Haar. „Unter anderem durch ihr Engagement konnte die Städtepartnerschaft zwischen unseren beiden Städten zur Erfolgsgeschichte werden.“ Sie selbst erinnere sich noch ganz genau an den ersten Besuch einer Lingener Delegation in Bielawa im Jahre 1993. Auch der Schulleiter der Berufsbildenden Schulen Lingen – Kaufmännische Fachrichtung, Hans-Jürgen Grosse, bedankte sich bei allen Beteiligten noch einmal herzlich für die schönen und glücklichen Tage, die er in Bielawa verleben durfte. Und auch die Schülerin Klaudia Potocka aus Bielawa scheint Gefallen an den Besuchen gefunden zu haben. Bereits zum dritten Mal ist sie mit ihrer Schule in Lingen. Ein Rekord, der bestätigt, dass der Austausch zwischen den Berufsbildenden Schulen Lingen und der Gesamtschule Zespól Szkól w Bielawie ein voller Erfolg ist.

Das Programm steht in dieser Woche unter dem Motto „Erneuerbare Energien“. Dazu gehören unter anderem ein Besuch einer Firma für Windkraftanlagen in Salzbergen und ein Besuch des Klimahauses in Bremerhaven. Natürlich kommt bei Fußballgolf und Bogenschießen auch das gesellige Zusammensein nicht zu kurz. Am Sonntag fahren die Gäste dann zurück nach Polen. Doch der Abschied ist nur von kurzer Dauer. Der Gegenbesuch der Lingener ist bereits für Juni geplant.

Tagged . Bookmark the permalink.

Comments are closed.