„Hedwig Thele über 12 Jahre Motor des Tourismus“

Lünne – Im Rahmen der diesjährigen Mitgliederversammlung des Touristikvereins Freren-Lengerich-Spelle in der „Emsländer Landhaus-Brauerei Borchert“ in Lünne wurde die langjährige Geschäftsführerin Hedwig Thele verabschiedet. Magdalena Wilmes, Vorsitzende des Vereins, bezeichnete Thele als „Motor des Tourismus in der Region“.

IMG_2776

Wilmes ging in der Begrüßung auf die wachsenden Ansprüche als Urlaubsregion ein. „Durch Ihre tollen Aktionen und die herzliche Aufnahme fühlen sich die Gäste wohl. Das macht unsere Region stark und über die Grenzen bekannt“, zollte Wilmes den Mitgliedern Respekt. Das 16-jährige Bestehen des Touristikvereins sei eng mit dem Namen Hedwig Thele verbunden. Nachdem sie zunächst als Gästebegleiterin tätig war, hat sie seit zwölf Jahren die Funktion der Geschäftsführerin inne. Wie sehr sie den lokalen Tourismus in dieser Zeit geprägt hat, wurde im Geschäftsbericht deutlich: Insbesondere die Bereiche Familienfreundlichkeit und Radfahren mit diversen Themenrouten lagen ihr besonders am Herzen. „Um weiter bei den führenden Radregionen zu bleiben, dürfen wir nicht nachlassen, uns um jeden potenziellen Gast zu kümmern. Das südliche Emsland soll auch zukünftig ein beliebtes Urlaubsziel der Deutschen bleiben, bei dem das Rad- und Naturerlebnis ein wichtiges Urlaubsmotiv darstellt“, appellierte Thele. Ihre Aufgabe wird zunächst kommissarisch Marie-Theres Wecks übernehmen. Die scheidende Geschäftsführerin hob die besondere Bedeutung der „44 gut ausgebildeten Gästebegleiter in unseren drei Samtgemeinden“ hervor: „Sie sind Botschafter und Imageträger unserer Region.“ Carola Gude, Sprecherin der Gästebegleiter in der Samtgemeinde Spelle, ließ die Mitglieder im Jahresrückblick wissen, dass insgesamt 300 Veranstaltungen mit 4.500 Personen gebucht wurden. In ihren Ämtern als Vorstandsmitglieder wurden Annegret Brans aus Wettrup und Aloys Schoppe aus Spelle-Varenrode einstimmig bestätigt. Mit dem Referat „Gastronomie 2.0 – Aktuelle Situation regional stellte Falk Hassenpflug von der IHK die Situation des Gaststättengewerbes dar. „Fachkräftemangel, Wettbewerbsdruck und fehlende Wertschätzung machen den Wirten zu schaffen“, erklärte Hassenpflug und warb dafür, das die bestehende Gastronomie vor Ort gepflegt und angenommen werden müsse.

Foto: Der Vorstand des Touristikvereins verabschiedete die langjährige Geschäftsführerin Hedwig Thele (4.v.l). Falk Hassenpflug (li.) stellte die Situation des Gaststättengewerbes dar.

Tagged . Bookmark the permalink.

Comments are closed.