Heinrich-Bokeloh-Haus in neuem Glanz

Lünne – Die Mitglieder des Sozialausschusses der Gemeinde Lünne unter Vorsitz von Dr. Bernd Burrichter informierten sich in der jüngsten Sitzung über die Sanierungsmaßnahmen des ev.-ref. Gemeindehauses der Kirchengemeinde Lünne.

„Das Heinrich-Bokeloh-Haus, welches im Jahr 1906 errichtet wurde, gilt als eine feste Anlaufstelle für die Lünner Bürgerinnen und Bürger. Neben der Bücherstube, dem Pfarrbüro und dem Treffpunkt-Café werden zahlreiche Veranstaltungen im Bereich der Kinder- und Seniorenarbeit in den Räumlichkeiten durchgeführt“, erklärte Pastorin Martina Korporal und begrüßte die Ausschussmitglieder. Des Weiteren wird jeden Donnerstag in der Zeit von 16.00 bis 18.00 Uhr eine Beratung für alle hilfebedürftigen Menschen durch die Diakonie angeboten. Benannt wurde das Haus nach Pastor Bokeloh, der in den 50er Jahren des 20. Jahrhunderts als Seelsorger und Prediger tätig war. Die nun abgeschlossene Baumaßnahme umfasste die Sanierung des vorhandenen Jugendraumes und erzielt eine multifunktionale Nutzbarkeit der Räumlichkeiten. Als zentraler Punkt kann die offene Küche von allen Aufenthaltsräumen optimal genutzt werden. Die Gesamtkosten in Höhe von 15.000 Euro wurden mit insgesamt 10.000 Euro durch die Gemeinde Lünne und der Samtgemeinde Spelle bezuschusst. Bereits im Jahr 2012 wurden verschiedene energetische Sanierungsarbeiten durchgeführt. Diese wurden durch das EU-Programm Leader gefördert. „Die neuen Gemeinschaftsräume kommen allen Bürgerinnen und Bürger zur Gute. Ein besonderer Dank gilt allen Mitgliedern der ev.-ref. Kirchengemeinde, die an der Umbaumaßnahme beteiligt waren“, betonte Bürgermeisterin Magdalena Wilmes auch im Namen des Ausschussvorsitzenden sowie allen Ausschussmitgliedern.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.