Heißluftballon kollidiert in Geeste mit Stromleitung und stürzt ab Sechs Ballonfahrer kamen unverletzt davon

polizei

Geeste. Am späten Sonntagnachmittag haben sechs Ballonfahrer Glück im Unglück gehabt. Ihr Heißluftballon kollidierte gegen 18 Uhr aus noch ungeklärter Ursache neben dem Speicherbecken an der Straße „Im Holte“ mit einer Stromleitung und stürzte ab. Wie durch ein Wunder kam die sechsköpfige Crew aus dem Emsland bei dem Absturz auf einem Acker mit dem Schrecken davon. Vorsorglich waren Feuerwehr, Rettungsdienst und ein Notarzt alarmiert worden. Anwohner hatten einen lauten Knall gehört und dann sei der Strom ausgefallen. Ein Augenzeuge hatte Funken sprühen sehen, die bei dem Aneinanderschlagen der Stromleitungen entstanden waren. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen, warum der Ballon plötzlich an Höhe verloren hat.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.