In Internationalen Naturpark Moor fließen 6,6 Mio. Euro EU-Mittel fördern regionale Entwicklung

emsland_logo_farbe

Meppen. Etwa 16 Mio. Euro Fördermittel aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) stellt der Lenkungsausschuss INTERREG/EDR für verschiedene Projekte im INTERREG V A-Kooperationsprogramm bereit. Kofinanziert werden die Maßnahmen in der Region durch die Niedersächsische Staatskanzlei, das nordrhein-westfälische und niederländische Wirtschaftsministerium sowie die niederländischen Provinzen. In den kommenden Jahren werden damit insgesamt über 32 Mio. Euro in grenzübergreifende Initiativen investiert. Eines davon ist das Projekt „Grenzenlos Moor – Grenzeloos veen“, das unter der Leitung des Internationalen Naturparks Bourtanger Moor-Bargerveen steht. Allein in diese Maßnahme sollen rund 6,6 Mio. Euro fließen. 

Die Europäische Union beteiligt sich mit rund 3,3 Mio. Euro. Kofinanziert wird das Projekt von der Niedersächsischen Staatskanzlei und der Provinz Drenthe. „Das sind wirklich erfreuliche Nachrichten. Damit, dass es dem Naturpark erfolgreich gelungen ist, europäische Fördermittel einzuwerben, kann die Regionalentwicklung auch weiterhin mit viel Engagement fortgeführt werden. Der grenzüberschreitende Austausch auf vielen Ebenen wie Naturentwicklung, Umweltbildung, Hydrologie und sanfter Tourismus wird fortgesetzt und initiiert Prozesse, die die Lebensqualität weiter erhöhen“, sagt Landrat Reinhard Winter.

Bis Mitte 2018 soll der Naturpark, der das Herzstück des ehemals größten zusammenhängenden Hochmoorgebiets Mitteleuropas bildet, grenzübergreifend weiterentwickelt werden. Es soll auch künftig an einem gemeinsamen Naturraum, Erlebnisraum und Lebens- und Wirtschaftsraum gearbeitet werden. Für den Naturraum Moor sollen umfangreiche Entwicklungsmaßnahmen umgesetzt werden, die direkt und indirekt den Wasserhaushalt regulieren sollen. Weitere Aktivitäten sollen dazu beitragen, dass der Erlebnisraum Moor grenzübergreifend einheitlich wahrgenommen wird und die Besucher besser gelenkt werden. Hinsichtlich des Lebens- und Wirtschaftsraums Moor wird an der Sicherung gefährdeter Nutz- und Siedlungsflächen gearbeitet sowie innovative naturverträgliche Produktionsmethoden erprobt.

Der Internationale Naturpark Bourtanger Moor-Bargerveen wurde am 1. Juni 2006 vom Landkreis Emsland, der Grafschaft Bentheim, der Provinz Drenthe, den Gemeinden Twist, Geeste, Wietmarschen und Emmen sowie den Städten Meppen und Haren gegründet. Die Geschäftsführung hat Uwe Carli von der Emsland Touristik des Landkreises Emsland inne. Der Naturpark erstreckt sich über die Moorregion der niederländischen Provinz Drenthe, der Grafschaft Bentheim und dem Emsland.

Tagged , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.