„Innenstadt im Aufbruch“ Rheine feiert 1.178 Stadtgeburtstag

Rheine. Getreu dem Motto des diesjährigen Stadtgeburtstages versammelten sich in der guten Stube der Stadt Rheine, dem Morriensaal im Falkenhof, neben der Verwaltung und der Politik viele Akteure aus der Innenstadt, um den 1.178 Stadtgeburtstag Rheines zu feiern.

StadtgeburtstagII

Nachdem Bürgermeister Dr. Peter Lüttmann sein Wort an die Gäste richtete, übernahm Geschäftsführer der EWG – Entwicklungs- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft für Rheine mbH Dr. Manfred Janssen die Moderation und leitete durch das Programm. Beigeordnete der Stadt Rheine Christine Karasch gab Informationen zum „Rahmenplan Innenstadt“ und erläuterte dem Publikum den Weg vom Konzept zur Realisierung. Peter Schöning, Vorsitzender des Innenstadtvereins, referierte zum Thema „Emsgalerie als Impuls für die Innenstadt“.

Daran schloss sich eine Gesprächsrunde zum Thema „Innenstadt im Aufbruch – Öffentliches und privates Engagement“ an, zu der neben Dr. Peter Lüttmann, Christine Karasch und Peter Schöning auch Susanne Schmidt, Vorsitzende des Handelsvereins, Hans-Joachim Brockmeier, Vorsitzender der ISG Emsquartier und Dirk Westhoff, Vorsitzender der Kulturgemeinschaft Thie, hinzukamen und unter anderem über die Bedeutung der Emsgalerie für Rheines Innenstadt, den WLAN-Ausbau rechts und links der Ems und über die Erweiterung des DOC in Ochtrup sprachen. Musikalisch untermalt wurde der Festakt von der Schülerin der Musikschule Lea Drunkenmölle, die mit ihrem Gesang und ihren Gitarrenklängen begeisterte. Begleitet wurde sie von ihrem Musikschullehrer Wilhelm Bakenecker. Bei einem abschließenden Empfang und Imbiss gab es die Möglichkeit zum Austausch.

Tagged . Bookmark the permalink.

Comments are closed.