Insekten finden neues zu Hause an der Sägemühle in Venhaus

Spelle – Die Familie Ulrich Kampel aus Venhaus hat in Eigenleistung die Idee eines Insektenhotels an der Sägemühle in Venhaus umgesetzt. Von nun an haben alle Interessierten die Möglichkeit, verschiedene Insektenarten zu beobachten.

Hotelbesuch mal anders: Stellv. Bürgermeister Karl-Heinz Föcke, Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf und die Initiatoren Hans Kulüke sowie die Eheleute Christa und Ulrich Kampel (v. l.) sind gespannt auf den regen Betrieb im Insektenhotel.

„Bienen, Marienkäfer, Schmetterlinge und andere Insekten werden zunehmend seltener. In diesem Insektenhotel sollen diese Tiere im Frühjahr und Sommer eine Nisthilfe finden und in den kälteren Monaten überwintern können“, stellte Initiator Ulrich Kampel das Projekt vor. Zudem leiste das Insektenhotel einen wertvollen Beitrag zum Schutz der Insekten, die als Bestäuber von Pflanzen eine wichtige Funktion einnehmen. „In Zeiten, in denen das Insektensterben offensichtlich ist, sind wir froh, dass Bürgerinnen und Bürger die Initiative ergreifen und etwas dagegen unternehmen“, dankte Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf den Beteiligten für den ehrenamtlichen Einsatz. Doch das ist nicht das einzige Vorhaben. „Es ist geplant, ein begehbares Insektenhaus zu errichten. Hier haben Groß und Klein die Möglichkeit, sich die kleinen Tiere ganz genau anzusehen“, gaben Hans Kulüke und Ulrich Kampel einen Einblick in das nächste Projekt, welches gemeinsam mit den Speller Bienenfreunden umgesetzt werden soll. Als Standort ist ebenfalls der Bereich rund um die Sägemühle vorgesehen. „Hier in Venhaus lebt das Ehrenamt. Der ehrenamtliche Einsatz ist gewinnbringend für ein aktives Dorfleben“, betonte Stellv. Bürgermeister Karl-Heinz Föcke.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.