Johannes-Grundschule in Spelle bekommt neuen Anstrich

Spelle – Von Ruhe kann man in den Sommerferien in den Räumlichkeiten der Johannes-Grundschule in Spelle nicht sprechen. Zwar haben die Schülerinnen und Schüler eine freie Zeit, aber die Arbeiten der Handwerker laufen auf Hochtouren.

Dipl.-Ing. Thomas Wranik, Dezernent Stefan Sändker, Hausmeister Martin Kohle, Fachbereichsleiter Daniel Thien, Hausmeister Josef Schröer, Schulleiterin Bärbel Löcken und Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf (v. l.) machten sich ein Bild der Baumaßnahme in der Grundschule Spelle.

„Es werden umfangreiche Malerarbeiten im Flurbereich sowie in einzelnen Klassenräumen durchgeführt“, erklärte Schulleiterin Bärbel Löcken und freut sich über die helle und einheitliche Atmosphäre. Ebenso werden der Ganztagsbereich sowie einige Klassenräume umgestaltet. „Das Erscheinungsbild der Schule hat eine hohe Bedeutung. Von daher werden auch Malerarbeiten an den Außenfassaden durchgeführt“, machte Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf die Wichtigkeit der Sanierungsmaßnahmen deutlich. Die Gesamtkosten belaufen sich auf über 10.000 Euro. Für die Schülerinnen und Schüler gibt es nach den Sommerferien auch eine Änderung des Mittagessensprogramms. „Das Angebot der Mittagsverpflegung wird flexibler gestaltet. Zukünftig sollen verschiedene Varianten zur An- und Abmeldung online möglich sein“, so Löcken. In den vergangenen zehn Jahren wurden in die Johannes Grundschule rund 5,0 Mio. Euro investiert. „Im Bereich des Schulwesens gibt es immer Optimierungsmöglichleiten“, betonte Hummeldorf und dankte der Schulleiterin und dem gesamtem Lehrerkollegium für die gute Zusammenarbeit. Im kommenden Schuljahr besuchen rund 300 Schülerinnen und Schüler die Johannes Grundschule Spelle.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.