Jugendlicher Rauschgiftschmuggler festgenommen / Drogen im Wert von 10.000,- Euro beschlagnahmt

Zollmeldung

Bad Bentheim. Am Samstag haben Beamte der Bundespolizei einen der 17-jährigen Drogenschmuggler festgenommen. Der in Amsterdam wohnende Teenager war gegen 13.30 Uhr mit einem grenzüberschreitenden Zug aus den Niederlanden in die Bundesrepublik eingereist. Im Bahnhof Bad Bentheim wurde der Jugendliche von Bundespolizisten kontrolliert. In der Nähe seines Sitzplatzes bemerkten die Bundespolizisten in der Gepäckablage eine Reisetasche, aus der ein intensiver Marihuana-Geruch dünstete. Nach anfänglichem Zögern gab der junge Mann schließlich zu, Besitzer der auffälligen Tasche zu sein. Bei der Durchsuchung des Gepäckstücks, fanden die Beamten zwei Kilogramm Marihuana und 500 Gramm Haschisch sowie ein Einhandmesser. Der junge Drogenschmuggler wurde daraufhin Fahndern des Zollfahndungsamtes Essen für weitere Ermittlungen übergeben. Die beschlagnahmten Drogen haben laut Zoll einen „Straßenverkaufswert“ von ca. 10.000 Euro. Der 17-Jährige Heranwachsende wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Osnabrück einem Haftrichter beim Amtsgericht Nordhorn vorgeführt. Dieser erließ einen Haftbefehl und der junge Mann wurde der Justizvollzugsanstalt in Vechta zugeführt. Die abschließenden Ermittlungen werden vom Zollfahndungsamt Essen, am Dienstsitz in Nordhorn geführt.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.