Jungsozialisten kritisieren Studentenwerk

Lingen. Die Jungsozialisten (Juso) Lingen in der SPD stellen hinter die Studierenden der FH und fordern in einer Pressemitteilung die Öffnungszeiten der Mensa am Campus Lingen noch mal zu überdenken. Nach Auffassung der Jusos handelt das Studentenwerk Osnabrück nicht im Sinne der Studierenden. „Es kann nicht sein, dass die Mensa geschlossen ist, obwohl Hochbetrieb an der Hochschule herrscht. Die Studierenden müssen sich darauf verlassen können dass die Öffnungszeiten der Mensa auf den Betrieb an der Hochschule zugeschnitten sind“, fordert Juso-Vorsitzender Simon Böhm. Jungsozialist Jounes Penning ergänzt: „Ich halte es für widersinnig, dass die Mensa geschlossen ist obwohl Studenten da sind, die das Angebot wahrnehmen würden“. Wir fordern das Studentenwerk Osnabrück auf, die Öffnungszeiten der Mensa noch mal zu überdenken“. Es wäre nicht nur ein wirtschaftlicher Gewinn für die Hochschule sondern auch noch ein Gewinn für Betriebe, die sich in der Nähe der Hochschule befinden ist sich Böhm sicher. Weiterhin kritisieren die Jusos, dass externe Gäste anscheinend unerwünscht sind. „Andere Studentenwerke in Niedersachsen sind offen für alle Gäste. Egal ob sie an der Hochschule studieren oder nicht. Warum sollte das gerade ausgerechnet in Lingen anders sein! Nur die Studentenwerke Oldenburg und Osnabrück verschließen sich derzeit noch gegenüber externen Gästen. Wir hoffen aber, dass sich diese Einstellung bald ändert“, führt Juso-Vorsitzender Simon Böhm weiter aus.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.