K-Pufferbäcker spenden an Logo Lingen

Spelle – Zum 7. Mal haben die K-Pufferbäcker der Kolpingsfamilie Spelle-Venhaus auf dem Weihnachtsmarkt in Spelle selbstgemachte Reibekuchen gebacken. Durch die große Nachfrage der Weihnachtsmarkt-Besucher war wieder einmal schnell alles ausverkauft und so konnte der Erlös, eine Spendensumme von 900 Euro, an die Beratungsstelle Logo des Deutschen Kinderschutzbundes Lingen e.V übergeben werden. Kürzlich hat Heiner Rohoff, 2. Vorsitzender des Kinderschutzbundes Lingen, die Spende im Rahmen eines Infoabends im Speller Wöhlehof entgegengenommen und über die Arbeit der Beratungsstelle informiert.

Bereits seit 28 Jahren gibt es einen Ortsverein des Deutschen Kinderschutzbundes in Lingen und seit mehr als 26 Jahren ist der OV Lingen Träger der Beratungsstelle LOGO, in der mit von Gewalt betroffenen Kindern gearbeitet wird. Schwerpunktthema bei LOGO ist die Bearbeitung von Fällen sexuellen Missbrauchs, gearbeitet wird in den drei Bereichen Prävention, Beratung und Therapie. Natürlich werden bei LOGO aber auch die vielen anderen Gewaltformen, wie z.B. körperliche Gewalt, psychische Gewalt, Vernachlässigung, Mobbing usw., nicht vergessen. Besonders der Bereich Mobbing spielt eine zunehmend große Rolle, hierfür gibt es eine extra installierte halbe Personalstelle. Insgesamt gibt es zweieinhalb Personalstellen in der Beratungsstelle, die durch Zuschüsse von der Stadt Lingen, dem Landkreis Emsland und dem Land Niedersachsen sowie durch einen hohen Eigenanteil des Ortsverbandes finanziert wird. Den Eigenanteil erzielt der OV durch Mitgliedsbeiträge, Bußgelder und Spenden, insgesamt hat der OV in den letzten sieben Jahren ca. 400.000 Euro in die Arbeit der Beratungsstelle hineingegeben. Zur Aufrechterhaltung der so wichtigen Arbeit ist der OV Lingen, der für das Gebiet des Altkreises Lingen und für die Stadt Lingen zuständig ist, auch weiterhin auf ein hohes Spendenaufkommen angewiesen. Der ehrenamtlich arbeitende Vorstand ist stolz darauf, dass jeder gespendete Euro in die Arbeit mit betroffenen Kindern geht, die Geschäftsführung der Beratungsstelle wird vom Vorstand geleistet. „Wir bedanken uns an all die Gäste, die durch ihren Hunger diese Summe möglich gemacht haben und hoffen, dass wir sie auf dem nächsten Weihnachtsmarkt wieder begrüßen dürfen“, erklärten die Vorstandsmitglieder der Kolpingsfamilie Spelle-Venhaus.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.