kfd Spelle: Neue Mitglieder und Jubilar-Ehrung während Generalversammlung

Spelle – Die Generalversammlung der kfd Spelle fand mit einem Frühstück in der Arche statt. In ihrer Begrüßung stellte die Sprecherin, Hannelore Thien, fest, dass auf der Generalversammlung Daten und Fakten abgearbeitet werden müssen, diese aber in netter Atmosphäre an die Frau gebracht werden sollen.

DSC_9544

Die Jubilarinnen wurden im Rahmen der Generalversammlung der kfd Spelle geehrt: (von links) Margret Ginten, Ulla Schütte, Klärchen Wolters, Maria Thünemann und Marlies Knieper

DSC_9555

Sprecherin Hannelore Thien (rechts) und Agnes Stratmann (links) begrüßten die Frauen der neuen Gruppe „Teresa“

Margret Giesken, Geistliche Begleiterin, stimmte mit einem humorvollen Gebet „Noahs Arche“ (in der Arche!) auf ein fröhliches Beisammensein ein. Wie die Tiere haben wir Menschen auch besondere Fähigkeiten, Eigenarten und Verschiedenheiten. Die gilt es zu entdecken und einzusetzen. Pfarrer Ludger Pöttering griff in seinem Grußwort den Impuls auf, der nachklingt und nicht nur schmunzeln lässt, sondern auch nachdenklich stimmt. Wie die Tiere damals müssen heute Menschen ihre Heimat verlassen und anderorts einen Platz finden, der Sicherheit gibt. Er schloss mit einem Interview von Mutter Teresa. Dieses war besonders treffend, da 14 neue Mitglieder in die kfd aufgenommen wurden, die sich für den Gruppennamen „Teresa“ nach Mutter Teresa, entschieden haben. „Wir heißen die Mitglieder des Teresa-Kreises herzlich willkommen und freuen uns auf frische Gedanken und regen Austausch mit ihnen in unserer Gemeinschaft“, begrüßte Thien die neuen Mitglieder. Margret Heet gab einen interessanten Rückblick auf das letzte Jahr mit den vielfältigen Veranstaltungen und Wilma Hartmann konnte einen positiven Kassenbericht vorlegen. Als langjährige Mitarbeiterinnen wurden geehrt für 25 Jahre Margret Ginten und Marlies Knieper, für 30 Jahre Ulla Schütte, Klärchen Wolters und Maria Thünemann, die sich besonders für die Erarbeitung und den Verkauf der Kochbücher eingesetzt hat. Den Geehrten galt herzlicher Dank für die tatkräftigen Unterstützungen und engagierte Arbeit in all den Jahren. Dr. Andreas Eiynck stellte in seinem Vortrag anhand von Fotos die „Frauenarbeit früher und heute“ anschaulich, unterhaltsam und humorvoll dar. Dabei wurde deutlich, welche enormen Erleichterungen durch die moderne Technik zur Verfügung stehen und wie viel Zeit dadurch gewonnen werden kann. Die Vorbereitung und Durchführung des appetitlich angerichteten Frühstücks lag in den Händen des Hannah-Kreises. Da die Generalversammlung aufgrund der Renovierung des Wöhlehofes in der Arche stattfinden musste, war es eine Herausforderung für alle, die aber gut gelungen ist.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.