Kinder im Gleis sorgten für Streckensperrung

Polizei

Bad Bentheim / Bad Zwischenahn. Im Bahngleis befindliche Kinder haben am Montagnachmittag für eine kurze Sperrung der Bahnstrecke Oldenburg-Leer im Streckenabschnitt Bad Zwischenahn gesorgt. Ein aufmerksamer Autofahrer hatte zuvor Kinder in Höhe der Bahnunterführung „Trog“ im Zuge der Oldenburger Straße in den Gleisanlagen entdeckt. Er verständigte die Landes-und Bundespolizeikräfte, die daraufhin umgehend den Bereich absuchte. Dafür war der Streckenabschnitt rund zehn Minuten gesperrt: Zugverspätungen entstanden nicht. Detaillierte Angaben zu den nicht ausfindig gemachten Kindern liegen zurzeit nicht vor. Zeugen werden um sachdienliche Hinweise an die Bundespolizei Oldenburg, Telefon (0441) 218 380 gebeten. Die Bundespolizei weist in diesem Zusammenhang nochmals ausdrücklich auf die Gefahren in und an den Bahnanlagen hin. Bahnanlagen und Eisenbahngleise dürfen nur an den dafür vorgesehenen Stellen – unter Beachtung einer besonderen Sorgfaltspflicht – betreten oder überquert werden. Ganz besonders Erwachsene sollten sich ihrer Verantwortung bewusst sein. Sie sollten Vorbild sein und Kinder nicht zu solchen extrem selbstgefährdenden Handlungen animieren. Gerade auch im Winter entstehen auf den oft feuchten und rutschigen Gleisen und Bahnschwellen zusätzliche Gefahrenquellen. Neben der erheblichen Eigengefährdung bei unerlaubten Gleisüberschreitungen, können bei Gefahrenbremsungen auch Reisende im Zug verletzt werden. Die Bundespolizei wird weiterhin verstärkte Überwachungsmaßnahmen durchführen.

 

Bookmark the permalink.

Comments are closed.