Kirchenkabarett in Spelle: Kommt und lacht!

Am Sonntag, 15. April um 18:00 Uhr lädt die katholische Pfarreiengemeinschaft Spelle im Rahmen ihres Jahresprogramms zum Kirchenkabarett mit Ulrike Böhmer „Hier stehe ich. Ich kann auch anders!“ in den Wöhlehof Spelle ein.

Bei der Planung des Jahresprogramms, das unter dem Leitwort „Kommt und seht!“ steht, sei schnell klar gewesen, dass auch eine kabarettistische Veranstaltung dazugehören sollte, sagt Pastoralreferent Dominik Witte, der gemeinsam mit Ehrenamtlichen ein attraktives Programm entwickelt hat. Ulrike Böhmer, die seit etwa 30 Jahren durch die Gemeindehäuser, Kirchen und verschiedene Bühnen reist, konnte für diesen Zweck gewonnen werden.

„Kirche und Kabarett passen gut zusammen, weil beide Bereiche kritische und wohlwollende Anfragen stellen und eine je eigene Form der konstruktiven Lebenshilfe anbieten“, erklärt Witte.

Unverblümt, humorvoll und liebenswürdig tritt die Iserlohnerin Böhmer als Erna Schabiewsky das erste Mal in Spelle auf und nimmt als „Nachschlag“ zum Lutherjahr den kirchlichen Gemeindealltag in den Blick. Davon ausgehend bringt sie die evangelischen und katholischen Besonderheiten mit Witz und Charme ins Wort und spricht über Reformen und Reförmchen, ohne dabei die katholischen oder lutherischen Teile des Publikums zu verletzen.

Ulrike Böhmer wurde 1962 am Rande des Sauerlandes geboren und hat dort das „Katholische“ mit dem Weihrauchduft jeden Sonntag inhaliert. Nach einer „klassischen Kirchenkarriere“ als Ehrenamtliche in ihrer Kindheit und Jugend begann sie in Münster mit dem Studium der katholischen Theologie, bevor sie zum Studium der Religionspädagogik nach Paderborn wechselte und dieses dort beendete. Daran schlossen sich zehn Jahre als Gemeindereferentin in Dortmund an, wo sie den „Wahnsinn“ des pastoralen Alltags kennenlernte. Später studierte sie Sozialpädagogik. Schon während ihres Studiums begann Ulrike Böhmer ihre Kabarett-Karriere: zunächst mit den „Lila Schnecken“, später im Duo als „die Klatschweiber“ und zusammen mit dem bereits verstorbenen evangelischen Kollegen Micki Wohlfahrt. Ihre Programme rund um Kirche, Glauben und Welt zeichnen sich durch eine kirchenkritische, humorvolle und gleichzeitig tiefsinnige Note aus.

Eintrittskarten für den Abend, an dem die gesamte kirchliche Landschaft zwischen Luther und dem Papst sympathisch aufs Korn genommen wird, gibt es im Pfarrbüro Spelle, im Bürgerbüro des Rathauses Spelle und am Veranstaltungsort, dem Wöhlehof, bis zum 11.04. im Vorverkauf für 10 Euro. An der Abendkasse sind Restkarten für 12 Euro erhältlich.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.