Klara Rekers erhält Aufmerksamkeit für ihre Werke

 

Spelle – Künstler und Kunstliebhaber sind in Spelle auf ihre Kosten gekommen: Klara Rekers hat in den Gebäuden der Fa. Rekers Maschinen- und Anlagenbau in Spelle eine Auswahl ihrer Gemälde und Zeichnungen ausgestellt.

Die gebürtige Speller Künstlerin hat bereits mehrfach ihre Werke der Öffentlichkeit in ihrem Geburtsort präsentiert. Seit einigen Jahren wohnt die pensionierte Lehrerin in Berlin, wo sie von 1954 bis 1959 an der Hochschule für Bildende Künste sowie an der Freien Universität Kunst und Französisch studierte. Erstmals initiierte sie nun wieder eine Ausstellung in Spelle. Regionale wie überregionale Aufmerksamkeit erregte Rekers darüber hinaus mit Ausstellungen in Münster, Datteln, Lingen, Rheine, Herrenberg, Nimes (Frankreich), Mettingen und Sarstedt. „Motive der Architektur und Landschaft in der abstrahierten Freiheit des symbolischen Ausdrucks sind immer wieder das Feld, in dem ich mich bewege“, beschrieb Klara Rekers ihr Schaffensfeld. Während einer Besichtigung der Kunstwerke befürworteten Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf, Bürgermeister Georg Holtkötter und Stellv. Bürgermeister Hermann Bembom die Idee, die Exponate durch eine Ausstellung der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Die Kommunalpolitiker würdigten das Engagement von Klara Rekers im Bereich Kunst und Kultur: „Es ist eine hohe Auszeichnung, wenn Bürger unserer Gemeinde durch ihre Begabungen und Leistungen auch überregionalen Bekanntheitsgrad erzielen.“ In diesem Zusammenhang wurden zwei Bildnisse mit Architektur-Darstellungen überreicht, die künftig im Rathaus einen Platz finden.

IMG_1402

BU: Klara Rekers überreichte zwei Architektur-Darstellungen an (v.l.) Bürgermeister Georg Holtkötter, Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf und Stellv. Bürgermeister Hermann Bembom.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.